Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 3.

Chaje Sara חיי שרה „Das Leben Saras“

Heute um 16:57


Donnerstag, 23 Cheshwan 5773 – 8.11.2012 

Parasha/Wochenabschnitt: Chaje Sara/ das Leben Saras aus Berechit/Anfänge/1.Mo. 23,1-25,18.


Shalom meine Lieben,

Sara muss eine beindruckende Frau gewesen sein und ist die Mutter Jizhak, wir lesen in diesem Abschnitt, dass sie mit 127 Jahren verstorben ist, sie war so schön wie eh und jeh mit 127 Jahren, es war die innere Schönheit. 

Auch hier gibt uns die Torah wieder einmal einen Hinweis, die Worte die wir betrachten und studieren, haben einen geistlichen Inhalt und inneren unermesslichen Wert.

Das hebräische Wort Shnotam, kann als ihre Jahre oder als ihre Veränderungen verstanden werden, so ist beides gemeint. 
Ihre Jahre und ihre Veränderung waren perfekt, dies bedeutet, dass die Entwicklungen die sie im Lauf ihres Lebens durchgemacht hat auch perfekt waren. 

Der Grund wahre Perfektion ist nichts statisches, sondern ständige Veränderung im Ruach Elohims.

Eine Entwicklung hin zum Besseren in allem, selbst das Schmerzliche sieht dann im Zusammenhang und Rückblick mit dem Ende grandios aus. 

Ihre Jahre waren durch die Veränderung also nicht nur gut sondern perfekt, denn der Ewige wirkte in Ihrem Leben, das machte sie auch so schön von innen her. 

Der Ewige hat sie vollkommen geehrt und glücklich gemacht und sie ist unsere Mutter wie Awraham unser Vater ist.

Oft sieht oder erkennt man das Wirken Elohims in seinem eigenem Leben erst im nachhinein, dann wenn wir Einsicht und Verständnis von IHM erhalten..

Der Ewige sprach zu Abraham dem GOttbegeisteten als der mit missfallen reagierte auf das Wort Saras hin, sie will nicht, dass Ismael mit ihrem Sohn erbe:
„Lass dir`s nicht leid sein wegen des Knaben und wegen deiner Magd. In allem, was Sara dir sagt, höre auf ihre Stimme, denn durch Jizhak soll dir Same genannt werden.“

Genau diese Schriftstelle ist für mich der Beweis, dass der Ewige, gepriesen Sein Name, in Sara wirken konnte und auch durch sie sprach und noch spricht. Das gesamte Leben Saras war vorbereitet von unserem geliebten Vater im Himmel.

Wenn wir uns dem Ewigen ausliefern in Vertauen und Glauben, können wir der Berufung die ER für uns hat gerecht werden. 

Die gütige Vorsehung für seine Kinder kann offenbart werden, dies ist dann wahre Perfektion und nicht Perfektionissmus in den wir unsererseits durch eigenes Handeln oder Denken oft verfallen.

Im Segen des Ewigen verweilen und mit Vertrauen bestimmt handeln in Seinem Willen, führt uns zur Vollkommenheit im Glück. 

Die inneren Zusammenhänge sieht man oft erst im nach-hinein. 

Die Stimme Elohims ist ein fester Bestandteil unseres Lebens, wozu hätte ER sonst gesagt; „höre Jisrael“, wenn sie es nicht währe, wenn wir nicht in der Lage wären seine Stimme zu hören und auf sie zu hören.

Zumeist ist es ganz ein sanftes säuseln und man lacht vielleicht innerlich, weil man das Offenbarte nicht fassen kann, es kann auch ein kleiner roter Faden sein, ein kleiner Gedanke, eine Idee, doch Mut und Vertrauen zu IHM wird er belohnen. Das noch nicht Sichtbare oder Verhüllte wird sichtbar werden.

Es kann sein, dass man sich nicht sicher ist ob es wirklich des Ewigen Stimme ist, die man im Inneren vernimmt, dann stellt man sich am Besten ganz unter seine Herrschaft und vertraut IHM. 

In solchem Falle habe ich auch immer in meinem Leben gesagt, ich gehorche dir weil ich dich liebe heiliger Elohim. Das Gebet ist in solchen Momenten wichtig, doch darf man das Gebet welches ein Gespräch mit HaShem sein soll nicht nur als ich rede sondern ich höre Dir nun zu Der Du da bist und mit mir reden willst.

Die Dinge die ER uns anvertraut haben immer ein Ziel, eine Berechtigung und erfüllen sich wenn wir IHM gehorchen. Es ist oft so, dass der Ausgang und der Weg bis zur Erfüllung anders kommt als wir es uns erwarten, die Rückschläge auf dem Weg dorthin oder auch Enttäuschungen zwischendurch sind uns zur Prüfung um standhaft und stark zu werden. Sie sind Stärkung bei der Veränderung IHM ganz zu gefallen in allem.

Im Rückblick dann, erkennen wir die Wahrheit, denn in IHM ist keine Lüge.

So grüsse ich euch von Herzen und der Ewige segne euch zu einem glücklichen Ausgang in eurem ganz persönlichem Leben und in der Beziehung mit IHM.

Shalom Shabbat, eure Anastasia Israel.
Werbeanzeigen