Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 7.

 

 Lech Lecha לך לך „Gehe für dich“ Bereschit/1. Mo./Genesis/Anfänge 12,1 – 17,27

Beitrag  Admin Heute um 11:05

..


7 Cheschwan 5774 – 11.10.13
Lech Lecha לך לך „Gehe für dich“ 12,1 – 17,27


„Denn ich habe ihn anerkannt, damit er seinen Kindern und seinem Hause nach ihm anbefehle, dass sie den Weg GOttes bewahren, Milde und Recht zu üben.“



Schabbat Schalom liebe Freunde und Leser,


Gepriesen der Ewige, der unseren Vorvater Abraham mit soviel Weisheit bedachte, zu erkennen wie nutzlos Götzendienst ist..

AVINU hat Abraham herausgerufen und liebte ihn, weil er seine Kinder die Wege GOttes lehren wird, der Segen kann nun zum Leben führen in einer neuen Fülle..

Sara und Abraham haben ihr Haus gelehrt, das heisst nicht nur ihre Kinder, doch alle die mit ihnen kamen, Knechten und Mägden wurde gelehrt von dem EInen ELohim. So waren sie wenn man es so sagen will, die ersten Verkünder, Missionare, Lehrer oder Gründer einer Jeschiwa, Torahschule, Schul..

Durch Rabenu Abraham unseren Vorvater werden alle Geschlechter gesegnet werden, doch der Segen ist anzunehmen, sonst wird er abprallen und zum Segensspender zurückkehren.. 

Wer nicht im Segen sich bewegt und mitarbeitet, das heisst sein Land, das Land der Verwandschaft und das Vaterhaus verlassen..

Bereit sein neue Wege zu gehen ins Ungewisse weil AVINU ruft!

Unser GOtt braucht unseren Gehorsam zu IHM nicht, doch wir brauchen es: „IHM gehorchen zu lernen um ein Leben zu führen welches zum Segen wird..“

Überall und zu verschiedenen Zeiten werden wir mit Religionen und deren Vertretern konfrontiert, werden uns Vorschriften gemacht und Lehren erteilt, auch dies kann das Haus der Verwandschaft sein, das Land in dem man hineingeboren wurde, das Haus unserer irdischen Väter, Ziehväter usw.

Um GOtt wirklich zu begegnen, Seine Stimme zu hören, in Weisheit zu wachsen, Beständigkeit zu lernen und vieles mehr, muss man bereit sein, das gewohnte Terain zu verlassen, wenn es nicht das Richtige ist und Grenzen zu überwinden, der Gefahr zu begegnen alles zu verlieren um den wahren Reichtum den einzigen Schatz zu erfahren..

Auch diese Woche habe ich einige Reime vorbereitet nicht nur für uns Juden, eher für uns alle, alle Geschlechter..

Nicht unser Bauch darf uns götze werden oder die Gewohnheit, die falschen Sicherheiten und Versicherungen, der Job oder unser Kompfort, unsere Vergangenheit mit allem Schmerz und manchmal der Verwirrung oder Sorge für die Zukunft und vieles mehr..

Was wir von unserem Vorvater Abraham lernen können; ist seine totale Hingabe an den GÖttlichen Willen, sein heiligendes Vertrauen in unseren Elohim. 

Haben wir doch den Auftrag heilig zu werden wie unser VAter im Himmel heilig ist.

Berechit 18,19 „Denn ich habe ihn anerkannt, damit er seinen Kindern und seinem Hause nach ihm anbefehle, dass sie den Weg GOttes bewahren, Milde und Recht zu üben.“ Diese Worte sprach der EW`ge, gepriesen sein Name, zu Abraham und wurde zur Basis um die Torah zu empfangen..

Denke unsere Weisen gehen davon aus, dass Abraham sie schon in seinem Herzen empfangen hatte..

Baruch HaSchem.

Schabbat Schalom,
eure Anastasia




unsinnwahnsinnirrsinn macht Sinn?! – Reime zu Religionen oder so..

✡ 

Seid ihr Fit,
kommt ihr mit mir mit,
machen wir uns schick,
hab da einen Tipp,
zu besiegen den Knick
in der Optik,
vermindern den Tritt
in unser Genick,
mit einem Trick,
einfach freundlich nick
graue Miene wegschick..



Das Ketten-Karusell
dreht sich recht schnell



immer mehr Sekten,
die sich nach uns recken,
dann steckt man drin,
im irren ohne Sinn..



Rauf und wieder runter,
immer munter,
es wird ganz bunt,
nicht`s läuft mehr rund,
fühlt sich wie ein geschlagen Hund,
verboten wird der Mund,
angeblich gute Kund,
wer`s glaubt wird wund..



aneinerstoss,
was für ein Los
ist das bloss..



Riesig das Rad
dreht ohne Gnad,
gefährlicher Grad
führt zu einem Pfad
der jedoch och,
das Hirn zu Brei koch,
oben angelangt
man richtig bangt,
unten verzagt
an den Fingern nagt,
und in der Mitte dann
und auch wann,
man sich fragt,
es wieder vertagt
weil jemand sagt:
du darfst nicht gehn,
denn du wirst sehn,
allein bist du nichts..
Das Schlimme daran,
du glaubst diesem Wahn,
eiferst mit letzter Kraft,
dir geht aus der Saft,
du absolvierst Religionsprogramm
in purem Leistungsdrang,
wie ein Workout,
bis zum Burnout..



Wenige merken dies,
denn es ist ganz mies,
subtil wird man erzogen,
dabei belogen,
manche besprenkelt,
immer mehr ver-enkelt,
bis man allen Unsinn glaubt,
es nicht mehr durchschaut,
was eigentlich läuft,
man dabei ersäuft,
nicht wagt,
sondern verzagt,
gefangen,
dringehangen,
wie in Zangen,
umgeben von Schlangen,
doch die Gewohnheit,
entfernt von Freiheit,
denn die erlangt man nur,
wenn man findet die Schnur,
und sich entfesselt,
von allem was umkesselt,
einem die Luft und Würde raubt,
weil man Falsch glaubt..
So kommt man nicht ins Ziel,
dies ist verheerend viel
was sich sammelte in diesem Spiel,
man muss ganz schön schaufeln,



sich zusammenraufeln,
mit ein paar Genossen,
neu lassen sprossen
seine Zweige an dem guten Baum,
der nicht bleibt ein Traum,
der fette Ölbaum,
ist erreichbar,
greifbar,
er streckt seine Wurzel dir
und auch mir,
entgegen wie wir hoffen dürfen,
denn durch tiefes schürfen,
Wahrheit erkennen,
Jah dann beim Namen nennen,
IHM sich anvertrauen,
und weiterbauen,
losgelösst
von allem was Furcht einflösst,
dich entblösst
entkräftet,
entsäftet
und ausgehölt hat,
dann wirst du satt,
durch VATERS WORTE,
an jedem Orte,
denn du bist nicht Nichts, sondern Sein Kind,
du nimmst dir von Seinem Wind,
den ER hat für dich, Sein Kind,
du bist dann geschwind,
auf dem rechten Pfad,
gehst in Seiner Gnad,
gehorchst IHM gerne,
kennst IHN schon von ferne,
er dich birgt unter Seinem Talit,
du gehst einfach mit IHM mit,
erfüllst sehr gerne die Torah,
denn du weist ABBA, ER ist DA!
Sein Licht ist deinem Fusse eine Laterne,
so horchst du gerne
auf Seine Weisung und Verheissung
und lernst, es geht nicht um Leistung..



In Sack und Asche kleide dich nur zur Techuwa ein,
dann lerne Wiedergutmachung und bleib im Segen Sein..

Uns sei verkündet,
Religionen hat Adonaj weder gegründet
noch erschaffen,
das waren Menschen, Machtgierige, Unverständige und auch so genannte Pfaffen..
Leichter haben es manchmal die Affen, 



die brauchen dies nicht zu raffen..
Was der EWige erschaffen,
wen ER sich erwählt sind all jene,
die halten seinen Bund, sie kennen seine Pläne,
denn er hat Boten und Seine Künder,
dies die Begründer,
für eine neue Zeit,
der Menschheit..


„לחיים LeChajim Auf’s Leben!“

Heiter,
brauch noch Leiter,
doch ABBA will gerne,
das ich von IHM lerne..
für eine Zeit, 
ist allein ER mein Geleit,
um mich zu befreien,
und mich zu heilen,
ER deckt ganz sachte auf,
stapeln auf einen Hauf,
langsam abtragen,
neu Schritte wagen,
mutig und stärker werden,
das neue Land ererben..
Keine Angst vor einem Riese,
ABBA trifft man in der sanften Bise..
wie David siegst du in Weisheit,
denn sein wirst du bereit,
zur rechten Zeit..



Milde, Sänfte, Geborgenheit, Fürsorge, Barmherzigkeit all dies so wichtig ist,
auch klar ist,
innere Ruhe, tiefen Frieden braucht es um zu siegen in der Liebe,
über alles vergangene Getriebe..
Richtige Reinigung,
echte Beteiligung,
das Haar in der Suppe, für jene die nicht gerne sich bewegen,
auf HaSchem`s Wegen..
Auch dies kann man lernen, im Stolz ablassen
und dafür Güte, Geduld, Demut, Erbarmen fassen..
Verlange nicht zu viel von dir bei den Anfängen, lerne Geduld zu dir,
dann klappt es bald auch hin zu mir..
Dies ist ein wicht`ger Schritt,
von dem Tipp,
der uns macht schick,
bald werden mehr und mehr auch Fit..




Wörter zu Religionen aneinandergereiht, denn die Relis, die verhöhnen Intelligenza von Mensch, ja oder so..
Bewahrt Sapienza, ja überall und so..

Die verschiedenen Vertreter der Religionen tun uns ziemlich verhöhnen
soll`n wir nun verpönen
oder was?
Fragt der Fuchs das Huhn, der Wolf das Schaf, der Hund den Haas..



hoffnungslos überteuert
versteuert
gefeuert 



Kreuz-tod
Burka-gebot
Mundtot
Kleinod,
grosse Not,
falsch gott – supertod,
vielgott – nirvanatod,
athe – nichtgott,
und so weiterlot..
Inkarnation,
Konfirmation,
Kommunion,
Reinkarnation,
Tentation!
Esoterik,
Zen-technik
Mystik?
Schicksal,
Trübsal,
kein wirklich Labsal..
Statt Erquickung,
nur Verstrickung
und Verkettelung,
wie Verzettelung



Orthodoxie?
Ironie?
Paradoxie!



Leider zu viele Getäuschte im: „Nix wie hie“,
doch dann wirst zur Uniformie..
– welch Euphorie?!



-lass dich ausnehmen,
für`s immer schämen,
man könnt sich grämen,
mir is zum gähnen..



dann lieber stöhnen?!
Oder ne Runde leugnen,
sich weiter beugen,
Böses zeugen?!



Ach,
welche Schmach,
solch Ungemach,
Talente liegen brach..



öde,
schnöde,
spröde,
echt blö..



was der Lohn,
für Religion,
blanker Hohn,
die ganze Legion..



langweilig,
kreisig,
unheilig,
eisig..



-ohne Herz,
so viel Schmerz,
üblester Scherz..
Aufmerkt`s:
„בואו לא נלך“  – Bo’u Lo Nelech –   „Lasst uns nicht gehen“ – NEIN!
„בואו נלך“ – Bo’u Nelech – „Lasst uns gehen“ – JA!!
Zeit ist`s aufzustehen,
endlich zu Gehen,
selbst wenn noch Wehen
und Hindernisse stehen..



Kopftuch,
Kopfsuch,
Hirnweg,
Knechtungszweck!!



Religioslügen alle:
„Vorsicht Falle“!



Weg mit Wut
tut gut..



Panikmache
falsche Sache



erfinden von Höllenglut
und Dämonenbrut,
Zöllibat,
Un-gnad,
folgenschwere schändliche Tat
häuft sich,
mit Alkohol Gewissen betäubt`s sich
und ersäuft`s sich,
das Opfer geschunden fürchterlich,
leidet gräulich..
Täter schändlich,
Taten fürchterlich, grässlich,
scheußlich, widerlich..



בְּבַקָּשָׁה Bewakschah 
عفوا ʿ Afwan 
Bitte Bitte



Raus aus der Lüge, (rrrr)
weg vom Betrüge   (rrrr)



sonst IQ,
weg im nu!



Freiheit,
Einheit,



Gleichheit,
Wahrheit,



sich lösen mit Mut



das ist GUT!



Wegen Religion,



kein Krieg,



was für ein Sieg!



Ob wir vom Judentum als Juden anerkannt sind weiss ich nicht, 
doch wir erkennen Juden und Judentum an und fürchten reines Wasser nicht..



*“EWIGER“* 
*“HEILIGER“*
wir dürfen sein selbständig,
Du bewahrst die auf dich hören ständig,
und machst durch deine Weisungen uns lebendig!

Baruch HaSchem,
deine Wege wollen wir gehen,
deine Gedanken lernen..

HalleluJah!



Das Ziel treffen,
nicht kommen in`s hinter-treffen,
durch die Variationen, 
multipler Manipulationen,
der diversen Religionen,
denn sie ist Hohn,
vor unser`s VATER Majestätischem Blick,
kehren wir gemeinsam zu IHM zurück!

 



So spricht der HErr der Heerscharen: In jenen Tagen wird’s geschehen, daß zehn Männer aus allen Sprachen der Nationen einen Juden beim Rockzipfel festhalten und zu ihm sagen werden: «Wir wollen mit euch gehen, denn wir haben gehört, daß GOtt mit euch ist!»

Quasten
Fasten
Gebetsring, Medaillon`s, Talisman, Rosenkranz, Glücksbringer, Kampfes-rasseln einfach fallen lassen..
Fasten welches VAter wohl gefällt, Gnadenjahr ausrufen, Gefangene befrei`n, Herzen beschneiden, Müde erlaben,
da sind die Gaben, sich zu versöhnen statt zu verhöhnen,
Ohren, Herz, Augen aufsperren, Leben riechen, nicht mehr kriechen,
auf-steh`n und Frieden säen, 
mit neuem Erbarmen er-warmen,
sich lassen einfühlsam zähmen und nicht mehr einander vergrämen..

Werd ein besserer Mensch, warte nicht damit sondern sei es bereits jetzt!

Baruch HaSchem!

Aaronitischer Segen –  ‏‫ברכת כהנים‬‎, birkat kohanim – Priestersegen   

‎‫יְבָרֶכְךָ יְהוָה וְיִשְׁמְרֶךָ‬‎  – jewarechecha Adonai vejischmerecha – Der HErr segne dich und behüte dich.

‎‫יָאֵר יְהוָה פָּנָיו אֵלֶיךָ וִיחֻנֶּךָּ‬‎  -ja’er Adonai panaw eleicha wichuneka
– Der HErr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig.

‎‫יִשָּׂא יְהוָה פָּנָיו אֵלֶיךָ וְיָשֵׂם לְךָ שָׁלוֹם‬ – jissa Adonai panaw eleicha wejasem lecha schalom –  Der HErr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.




SCHMUNZELpROduktion und Reime



Staubwedel tante anastasia gibt copyrigt, allen die sind bereit..

_________________
..



Hört und seht wie gut der HErr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben. 
Bleibt nicht stehen sondern geht..

– שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד –  Schema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad – Höre Jisrael, der HErr unser GOtt (ist) einzig – Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν 

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze Volk mit einmütiger Stimme in dem sie sagen: * ALLE Worte die JaHWeH geredet hat, wollen wir tun!! *
Advertisements