Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 5.

 

Bechukotaj בחוקותי „In meinen Satzungen“ Wajikra/Lev./3.Mo./Priestertum 26,3 – 27,34

Beitrag  Admin Heute um 14:51



21 Ijar 5773 – 1.5.2013
Bechukotaj בחוקותי „In meinen Satzungen“ 26,3 – 27,34


Schalom liebe Freunde und Leser,

Dem Ewigen unserem GOtt mit Freude und zufriedenem Herzen dienen, bedeutet für mich, die Hoffnung und den Glauben an meinen VAter im Himmel nie zu verlieren und an Seiner Liebe nicht zu zweifeln, besonders wenn Sein Segen sich verbirgt in einem vorerst nur als Fluch Erkanntem. 

Es bedeutet hindurchzusehen und mit dem Geistbraus und dem Gedanken, das Gute welches unser VAter für uns vorbereitet zu erkennen in allen Lebenslagen und Begebenheiten und zu dienen einander in der Ahawah/Liebe des Ewigen, die ER über uns ausgiesst. 

Nicht immer erkennen wir den Segen und das Gute sofort, als von der „GÖttlichen Liebe“ uns Geschenktes..

Wir haben zu graben und zu entdecken, die verborgene Schönheit und verborgenen Schätze die gut gehütet sich verbergen..

Wenn man Diamanten sucht geht man nicht spazieren und findet sie auf einem Baum oder Wegrand, ausser jemand hat voher den Diamanten schon erworben oder gefunden und dann dort abgelegt oder verloren damit du ihn findest. 

Doch wenn du dich daran machst selbst einen Diamanten zu finden musst du erst lernen und in Erfahrung bringen wie dieser aussieht noch ungeschliffener Weise; und wo du diese natürlicherweise finden kannst. 

Dann brauchst du eine Ausrüstung und musst sehr viel Begeisterung und Fleiss mitbringen, eine Grundstärke der Festigkeit nicht gleich aufzugeben wenn du nicht sofort deinen Diamanten findest..

Was will ich dadurch sagen, wir haben jeder einzelne Talente, Charaktereigenschaften und Gaben wie Fähigkeiten die es erst zu entdecken und zu formen gilt, mit Fleiss und Hingabe und vollem Einsatz, mit ganzem Herzen, unserem ganzen Sein und mit Elohims Hilfe, vollkommen und für die jetzige wie die zukünftige Welt zu werden..

Die verschienenen Phasen und Lebensümstände und Prüfungen, wie Schwierigkeiten, wenn wir den Schalom Elohims und die Freude an IHM in uns bewahren und weiter darauf achten sie zu vermehren um zu teilen, nicht mutlos zu werden und weiter vorwärts zu gehen mit dem erhabenen Ziel vor Augen, werden wir geschliffen, erleben wir eine Tiefe in unserem Leben und eine Reife die uns rundum unversehrt und beharrlich in die vollkommene Liebe bringt, die der Ewige, gepriesen ist ER selbst ist.

Diese Liebe ist mehr wert als jeder grosse rosa Diamant, alle Diamanten zusammen oder alle Reichtümer dieser Welt.

Die meisten inneren Schätze können wir nur entdecken und erfahren, wenn mal nicht alles rund geht und wir unsere Talente einsetzen und die Gaben und Charaktereigenschaften wie Fähigkeiten einsetzen müssen. 

Uns zu beweisen und zu bewähren haben..

Manches mal wussten wir nicht, wie wir dies oder jenes durchstehen konnten, dies allein ist der Beweis von GOttes unendlicher Güte und Reinheit, Seiner allumfassenden und uneingeschränkten Liebe für uns, dass wir heute, dass du heute noch da bist.

Wenn du dies dankbar erkennst, weisst du nun um GOttes Treue und Kraft, dass du dies oder jenes überstanden hast. Wenn du nun danken lernst, wirst du mehr und mehr entdecken und in tiefen Gründen einen reichen nicht zu erwartenden Fang machen, einen wunderbaren Schatz bergen dürfen..

Du erkennst Zusammenhänge, erfährst eine tiefe Freude die nicht mehr getrübt wird und die dir niemand mehr streitig machen kann. 

Geläutert und gestärkt kannst du dein Leben annehmen und den verborgenen Segen Elohims in allem entdecken. 

Üble Nachrede, böse Gedanken oder schlecht eingestellte Menschen, die dich vielleicht sogar verachten werden, du wirst dich nicht mehr hindern lassen, (durch all dieses) deinen eigenen WEG MIT ADONAI in Freude zu gehen.

Du wirst frei sein und alles was du anfasst wird sich zum Segen entwickeln, weil du mit IHM eins geworden bist in der Liebe die du nicht abgewiesen sondern anerkennst und angenommen und in ihr bleibst. Du hast das Beste erkannt in der Weisheit des hörenden und sehenden und riechendem inneren Herzen welches durch die REINE „GÖttliche Liebe“ ernährt und geformt wird..

Deshalb ist es wichtig nicht gleich den Kopf in den Sand zu stecken, oder Trübsal zu blasen, in Melancholie und Traurigkeit zu verfallen, selbst wenn du von einem Wall, von scheinbar schwerwiegenden Schwierigkeiten, oder Problemen umgeben bist. 

Du wirst vieles als Prüfung erkennen und dich bewähren.

Entdecke den verborgenen Segen, die verhüllte Schönheit und reife dadurch zu dem inneren Menschen, der ganz eins wird mit Elohim, dass du sagen und bezeugen kannst: „ich war mit Todesfesseln gebunden und gefangen in Ketten der Unterwelt, Feinde umringten mich, doch mein GOtt hat mich gestärkt und befreit, ER ist mein ganzes Heil und meine Erwartungen hat ER übertroffen. Von Ängsten hast DU EWIGER mich befreit und mich zum Leben gebracht in Deiner Fülle, mit Dir Ewiger, freue ich mich jeden Augenblick meines Lebens und lerne mehr und mehr und freue mich unaufhörlich in Dir und lobe Dich immerdar. Mit Dir segne ich alle die Du segnen willst und liebe ich meinen Nächsten wie mich selbst und Du hast durch alle Bosheit und allen Schlamm, durch alle Dunkelheit hindurch mich bewahrt und behütet, mich heraufgeführt und liebend umgarnt mit den Fesseln Deiner Liebe und Deinem Erbarmen, hast mich gelehrt mein Leben zu schätzen mich zu lieben mit Deiner Liebe und mich dadurch fähig gemacht Deine Wege zu gehen und Deine Gedanken zu denken, unter Deiner Herrschaft von Liebe befinde ich mich und bin zu Deinem verborgenem Thron hier in dieser Welt geworden“.

Wisst, dass doch die Gerechten, der Thron des Allgegenwärtigen sind, deshalb spricht die Torah uns davon, dass der Ewige, gelobt ist ER sich von Abraham erhob, ER war also auf Abraham nicht mit oder neben ihm, ER war über Abraham und nicht durch einen Boten, sondern Sein Ruach. 

Zwischen GOtt und einem Gerechten, braucht es keinen Mittler, so lasst euch gerecht machen und nehmt Seine Gerechtmachung durch Seine Gerechtigkeit an. 

Ein Gerechter stellt den Thron dar, und wird zum direkten Träger Seines Ruhmes auf Erden, also stellt euch vor, wie sich das Angesicht der Erde augenblicklich wandelt, wenn mehr und mehr Gerechte zum Thron unseres Schöpfers Herrlichkeit und Ruhm werden, ER so präsent sein kann bei uns in grösserem offenbarterem Masse. 

Alle die Seine Salbung annehmen, werden wandeln vor GOtt dem HErrn und von IHM selbst gerecht gemacht, Seine Herrlichkeit kann niemanden kalt lassen auf Dauer, also werden wir was wir sind; „Träger des Lichts der Herrlichkeit GOttes!“ 

Die Torah sagt uns nicht, dass wir vor IHM wandeln sollen und dann makellos sein werden, die Torah sagt uns deutlich: 

„Wandle vor MIR“ 

erstens, und zweitens:

„sei makellos“, 

es sind demnach „zwei“ Befehle, die wir zu beachten haben um gerecht zu werden. 

Auch wenn Elohim uns hilft, haben wir unseren Beitrag zu leisten und in Seinem Ruach/Geistbraus wird ER uns klar erkennen (mit dem Herzen verstehen, durch Erkenntnis wie Weisheit) lassen, damit wir Folge leisten können..

Wir werden Verborgenes entdecken mit dem beschnittenem neuen Herzen in dem ER selbst das Gesetz der Ahawah/Liebe eingeschrieben hat. 
Die Beschneidung des Herzens vollzieht sich in einem fort und wird erst beendet sein, wenn wir ganz in IHM sind, nach Seinem Willen.

Gepriesen GOttes ruhmreiche Herrschaft über uns, gepriesen Sein Name in uns und durch unser Leben, dass ER uns gesegnet und geschenkt hat.

Gepriesen der Ewige und gelobt sei ER immerdar von Ewigkeit zu Ewigkeit und Ewigkeiten.


Allen ruhmreichen Schabbat und Seiner Fülle Freude und Heiligkeit, aus Elohim`s Händen und Herz!
(Hände und Herz Elohims ein Bild um als Mensch zu verstehen, einordnen zu können..)


Eure Anastasia 


_________________

Hört und seht, wie gut der Herr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben. Bleibt nicht stehen sondern geht. 
‎- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד – 
Shema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad – Höre Israel JaHWeH unser GOtt ist einzig – Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze VOLK mit einmütiger Stimme in dem sie sagen:* ALLE Worte die JaHWeH geredet hat, wollen wir tun !!!*
Werbeanzeigen