Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 6.

 

Ki Teze כִּי-תֵצֵא „Wenn du ziehst“ Debarim/5. Mo./Deut./Rückschau 21,10 – 25,19

Beitrag  Admin Heute um 15:44

..


3 Elul 5773 – 9.8.13
Ki Teze כִּי-תֵצֵא „Wenn du ziehst“ 21,10 – 25,19


Schalom liebe Freunde und Leser,

unsere Beziehung zu ELohim sollte immer wieder auf den Prüfstand gebracht werden, denn wie ich euch sagte: „ER kennt unsere Geheimnisse die uns peinlich sind und ER kennt unsere verborgenen Tränen die unsere Seele weint, unser Herz, IHM ist kein Schmerz oder Leid verborgen und ER ist unser einziger REtter und ERlöser in allen Bereichen unseres Lebens.“

ER kennt unsere Geheimnisse ohne uns auszuspionieren oder uns zu missbrauchen, uns eine Falle zu stellen oder in unserer Freiheit zu beschränken, unsere Seelen gehören IHM, wir sind ein Teil von IHM oder besser gesagt, wir gehören IHM. ER ist unserer Seele BRäutigam ob wir dies wahrhaben wollen oder nicht, doch wenn wir dies nicht leben und tiefer in dies Geheimniss eintreten und danach handeln lernen, so wie wir vieles durch unsere Torah erfahren, schaden wir uns selbst und schneiden uns ab von IHM denn ER ist eins.

ER ist nicht in sich gespalten und wir können nur eins in uns sein, also im Frieden mit uns selbst und in der inneren Ruhe, wenn wir uns mit IHM neu verbinden und uns von IHM erkennen lassen, dann erkennen wir uns selbst durch IHN und werden heilsam handeln lernen durch IHN, den unsere Seele liebt.

Liebe Freunde, manchmal ist uns nicht bewusst, dass unsere Seele IHN liebt, doch der Schmerz in unseren Seelen ist manchmal wie ein Fieberthermometer an dem man so einiges ablesen kann..

Ist der Schmerz gross sind wir zu weit von IHM entfernt und haben wir uns von IHM gelöst und sind unsere eigenen Irrwege gegangen und unseren nichtigen Gedanken gehorsam gewesen die nicht mit den Seinen übereinstimmen.

ER will eins sein mit uns und lädt uns ein..

Hören wir nicht auf IHN, so schaden wir unserer Seele. Unsere Seele leidet unsäglich getrennt von IHM.
Wir vergewaltigen sie so-zu-sagen und können mit uns selbst auch nicht mehr im reinen sein, das heisst wir befinden uns in einem untauglichem und unnützen Zustand, ausser wir kehren zurück zu IHM der uns über alles liebt und sich um alles schon gekümmert und gesorgt hat, HaSchem, ER, der unsere Seele tröstet und uns in Seine Ruhe und in Seinen ewigen Frieden bringt.

Unser Innerstes schreit nach IHM und HaSchem baut uns wieder auf zu Seiner Wohnstatt, denn in Mitten von uns will ER sein..

Alles hat ER perfekt geschaffen und nichts vergessen,  auch nicht die Möglichkeiten die wir durch IHN entdecken dürfen und die Talente, die ER einem jeden von uns gegeben hat damit wir sie weiter ausbilden und uns in aller Freiheit zur Fülle entwickeln und einen Wohnort für IHN in der Welt schaffen. Von innen nach aussen, denn sind wir innerlich mit IHM verbunden wird dies seine Auswirkungen nicht verfehlen nach aussen in diese Welt hinein.

Wenn wir uns von IHM trennen, oder getrennt von IHM handeln entsteht Chaos, nicht umsonst gibt es soviel Unheil in dieser Welt.. 

Wir können GOtt nicht verantwortlich machen für das, was wir nicht tun, oder tun und denken aus falschen Beweggründen heraus. Auch dies lernt man auf der Reise nach Innen.

Das Wort Einheit ist vielleicht zu sehr von der christlichen Welt geprägt worden, doch Einheit ist das Wort des EW`gen und Sein Geschenk für uns, wir dürfen eins sein mit IHM und durch IHN in der Welt dem Chaos entgegenwirken und schaffen, mit all den Anlagen und Möglichkeiten mit denen ER uns ausgerüstet hat.

ER wandelte Fluch in Segen und wird es weiter tun so wir IHM gehorchen und uns nicht selbst zu Schanden machen, dass ER uns tadeln, strafen oder ausrotten muss.., wenn wir dies geistlich verstehen wollen, bezeichnet es genau den Zustand den manche von den Menschenkindern erleben sobald sie nicht auf IHN horchen und sein Gesetz missachten, sich getrennt von IHM ihrem eigenem Bedürfnis oder Wollen unterwerfen und so Gefangene bleiben ihrer Selbst und ihrem bösen Herzen folge leisten. 
Man sollte nie ‫/‬לאטוםle’etOm/mauern, abdichten‫ ‬vor Seinem Rat und Seiner Weisung oder vor dem Wunsch und Rat des EW`gen, gepriesen Sein Name,  um nicht von IHM ‫/‬לנתקlenatEck/abgeschnitten‫ ‬zu sein und von der Wirkung seines Segens. 

Adonaj spricht zu unseren Herzen in unsere Seelen: „fürchtet euch nicht und seid nicht entmutigt“ wie HaShem es zu Jehoschua sagte, die Feinde wird er niederstrecken, das heisst die Sünde ausrotten, ER baut uns soweit auf bis wir nicht mehr sündigen, somit wird dann auch kein Frevel mehr sein, wir brauchen IHN und ER weiss es, deshalb bietet ER uns Seine Hilfe und ist Sie selbst in uns, wenn wir auf IHN hören lernen wollen in allem.

Dies bedeutet nicht, dass wir keine Freiheit hätten, sondern es bedeutet, dass die ganze ungeteilte Freiheit nur in IHM zu finden ist.
Mit IHM als unseren besten FReund, PArtner und LEhrmeister kann man nicht zu Schanden kommen, selbst wenn uns ein Test bevorsteht, werden wir treu sein so unsere Liebe in der Echtheit gewachsen ist.

In der Treue gewachsen vom Jüngling zum erwachsenem Mann, vom Kind zur erwachsenen Frau durch das halten der Gebote in Weisheit! Nicht nur fleischlich auch mit unserer ganzen Seele die immer nach Dem strebt und sich nach Dem sehnt Der sie uns eingehaucht hat. Unser Verstand ist manchmal getrübt und unser Geist wird dadurch vernebelt doch der EW`ge, gelobt sei ER, hat uns Weisung, Rechte und Rat gegeben, einen Verstand um zu prüfen und IHN zu erkennen, EL hat uns einen Willen gegeben uns richtig und gerecht zu entscheiden, dabei Milde zu lernen und Barmherzigkeit. All die Prüfungen die uns widerfahren sind lediglich die Herausforderung tiefer in die Geheimnisse HaSchem`s einzutauchen.

Haben wir keine Angst es nicht zu schaffen, doch ängstigen wir uns davor Seine Hilfe nicht anzunehmen, denn ER ist unsere ganze Hilfe und IHN sollen wir fürchten nicht uns selbst, auch nicht unsere Schwachheit, ER weiss was ER von uns erwarten kann, deshalb will ER uns tragen. Nur Stolz und Eigenwille hindert uns daran uns von IHM helfen zu lassen. 

Auch in unserer Beziehung zu IHM dürfen wir lernen uns von IHM verwöhnen zu lassen und dadurch Dankbarkeit erfahren, die uns durchdringt und direkt vor Seinem Thron vor IHM zum Lobpreis wird, der aus unserem Inneren erwächst und von echter Tiefe durchdrungen ist. 

All unsere tiefsten Schichten berührt von Seiner Heiligkeit verstehen wir Zusammenhänge in Seinem Licht und wehren uns nicht mehr gegen IHN und geben wir den einstigen Widerstand auf, der aus unserem halsstarrigem, unwissenden und hartherzigem Herzen kam. Wir mit IHM jagen diese Feinde in die Flucht, rotten sie aus, um in dem Land von Milch und Honig in IHM zu sein.

Nicht nur ER will in uns Wohnung beziehen und wünscht unsere Einwilligung, auch wir dürfen in IHM sein, bewusster Weise. Dies lernen wir oft schmerzlich auf unserem Lebensweg und der Reise nach Innen. 
Alles hängt zusammen und nur wenn wir in uns selbst eins geworden sind, können wir kraftvoll, geduldig und vertrauend mit Weisheit, Erkenntnis und Rat ganz frei dienen und von IHM in Dienst genommen werden. Durchdrungen von Seinem Hauch und nicht abgeschnitten von IHM haben wir dann die freien Möglichkeiten in Seinem Geiste getragen zu handeln, als liebevoller und ausgeglichener Mensch, der den Frieden des EW`gen in dieser Welt als herrliches himmlisches Parfüm verströmt, doch dies Parfum ist nicht aufgetragen und beisst sich nicht mehr mit unserem Eigengeruch, es ist der Hauch des EW`gen, der uns milde und sanft in einem wohltuendem Säuseln durchdringt und mit uns, in uns und nahezu durch uns ungehindert sich in der Welt verströmt, anderen Heimat, Geborgenheit und Wärme, wohltuende Ruhe und ganzheitlichen Frieden vermittelt.

EL will uns nicht unterwürfig, einzig und allein hat ER uns Gesetze gegeben die wie eine Bedienungsanleitung einen Art Rahmen bilden, der uns wie ein Gerüst oder Leiter gegeben, um hinaufzukommen zu Seiner Wange (bildlich gesprochen) und IHN zu küssen, dort wo wir samt Gerüst oder Leiter es nicht schaffen zu IHM zu kommen, beugt ER sich uns liebevoll zu um uns zu umarmen, und zu erheben, uns Seine geliebte Braut. 

So freut euch und nehmt Seine Liebkosung dankbar und gerne an, streckt euch mit allen Seelenkräften zu IHM hin und lauscht Seinen Worten in euren Herzen, dann wird eure Seele sich erheben und IHN küssen, unseren BRäutigam voll Entzücken und Ehrerbietung.. 

Ob solch hohen und majestätischen Erfahrungen lernt die Seele und der damit verbundene Mensch schneller, leichter und überzeugender die Dinge des EW`gen, gelobt ist ER, und begreift das ganze Weltgeschehen in der Tiefe und kann Ursachen von Wirkungen unterscheiden, auch die Zusammenhänge entdecken und voranschreiten in einer Geschwindigkeit die den gewöhnlichen Menschen bei weitem übertrifft, doch dies erfüllt ihn nicht mehr mit Stolz sondern mit aller Ehrerbietung zu Dem, Der IHN gänzlich von allem befreite welches ihn noch zuvor hinderte wahrhaftig frei zu sein, selbst wenn er in Ketten gelegt wird, solch eine Seele gelangt zu Klarheit und Verständnis im weitgreifendem Ganzem!

Es scheint dann zuweilen, die ganze Welt hätte sich gegen ihn verbündet doch genau in solch einer Zeit lernt man zu schweigen oder zu sprechen, zu ruhen und zu handeln zum rechten Zeitpunkt. Man lernt vergeben in der Tiefe und nicht Hass oder Angst trüben die Seele oder die Gedanken sondern mitfühlende Liebe und Vertrauen, Hoffnung, dass der EW`ge auch diese verhärteten und verkrusteten, diese gefangenen Seelen befreien kann, doch dies ist nicht unsere Sorge oder Aufgabe, nicht unser Tun allein. Wir lernen zu tun was ER uns sagt, sehen auf IHN und leben aus Seiner Kraft heraus die Liebe, und die Autorität wie die Strenge, die ER uns lehrt, ob wir verstanden werden oder nicht, ob man uns richtet oder nicht, denn nicht das Urteil der Menschen wird mehr allein entscheidend sein, allein das Gericht und Urteil des HÖchsten und einzigen HErrn aller Herren. Dies führt zu einer Unabhängigkeit und Sicherheit die für Aussenstehende befremdlich wirken kann, sie jedoch auch in einen Bann ziehen wird, der sie verändert und auch in eine neue Weite führt..

Natürlich gibt es auch Aussenstehende die sich durch solch einen Menschen bedroht und entmachtet fühlen und diese werden dann all ihren Zorn, Greul und Hass, Unversöhnlichkeit, ihre eigene Unfähigkeit, Ungerechtigkeit und Unbarmherzigkeit uns zu spühren geben.. 
Eine Seele jedoch die mit EL verbunden ist und aus dieser Verbindung mit IHM heraus lebt wird verzeihen und EL wird sie trösten zur rechten Zeit und alles Widerherstellen, EL heilt sie. 
Lässt die Heilung auf sich warten, bleibt eine Verletzlichkeit die diese Seele empfindsam macht, die Empfindlichkeit gleich pikiert zu sein wandelt sich jedoch in Empfindsamkeit und Aufmerksamkeit und man lernt aus der Torah die in unser Innerstes von EL geschrieben wurde, dem anderen nie das anzutun was man selbst nicht will, dass es einem angetan wird, oder auch wurde.

Manche bleiben stehen auf diesem Weg da er ihnen zu beschwerlich ist, doch andere gehen mit uns diesen Weg und erfahren die Dinge die ich beschrieben habe selbst. Sie können und werden zu Höchstleistungen und heroischen Helden, vielleicht tun sie nur gewöhnliche Dinge doch die alltäglichen Dinge tun sie mit aussergewöhnlicher Geduld und Frische, mit freudigem Herzen und der EW`ge liebt den freudigen Geber und unterstützt ihn mit all Seinem Segen und Licht selbst in der dunkelnsten Zeit.

ELohim ist unsere ganze Hilfe und IHN sollen wir fürchten nicht uns selbst, auch nicht unsere Schwachheit, sonst geben wir dieser mehr Bedeutung als IHM und würden uns selbst zu wichtig nehmen! Dies ist Sein Part, EL gibt uns die Stellung und den Wert da unsere Augen und Ohren unser ganzes Sein auf IHN ausgerichtet bleibt.

ER weiss was ER von uns erwarten kann, deshalb will ER uns tragen, dies alles lernt der Mensch der zum Menschen wird, „a echter MENSCH“, so wie der EW`ge IHN bedacht hat..

Selbst die erfahrenste Seele wird sich nicht unbedacht oder ungebührlich verhalten da sie den KÖnig liebt und IHM gefällt, dies all ihre Vorstellungen und Wünsche weit übertrifft.., dies sage ich, nicht dass jemand denkt eine solche Seele würde sich erheben und ELohim den nötigen Respekt versagen oder schuldig bleiben, es ist eher so, eine solche Seele erkennt in der Tiefe, dass ER allein nur ihr genügen kann und erkennt ihre Abhängigkeit zu IHM mit Freude an und kommt so in den Genuss des ganzen himmlischen Reichtums den ein Mensch hier in diesem Leben erfahren kann, er erlebt das Maximum der Fülle und, dass GOtt allein ihn am Leben erhält erfährt dieser in der Tiefe, Weite und ganzem Sein: „Adonaj ist alleiniger Adonaj/HErr und Elohim/GOtt“.

Es ist die knechtliche Furcht die der himmlischen ehrerbietenden Furcht nun den Platz gemacht hat, und „der Mensch“ ehrt mit allem Denken, Tun und Sehnen nun HaSchem und nennt IHN bei Seinem Namen, wie ER zuvor den Mensch gerufen hat bei seinem Namen, den ER ihm gegeben hat.

Gepriesen unser KÖnig, unser HErr, unser GOtt, unser einziger BRäutigam der Seele, unser VAter, unser HOrt und unsere einzige ganze WOnne.

Das Verjagte wird ER wieder holen und heimbringen und das Verlorene wieder finden, Sein Ebenbild nach dem wir geschaffen!

Gepriesen der HEilige  ‏‫ישראל‬/Jisrael`s!

Gepriesen der EW`ge!

ER der HErr wandelt inmitten unserem Lager und ER ist auf dem Feld..

Unser GEliebter möge alle Gelübde die wir unbedachter Weise nicht erfüllt haben tilgen und uns dies nicht als Sünde zählen, wir erneuern uns und lassen uns reinigen durch Seine Barmherzigkeit und Hilfe.
Wir tauchen ein in das Meer Seiner Liebe und lassen uns unsere Sünden vergeben, die Sünde uns von IHM getrennt zu haben, wir lassen uns reinigen von allem törichtigen Verhalten und sind bereit zu kommen wenn ER uns ruft! 
Wir sind bereit uns von der Bosheit zu trennen und wollen bei IHM sein und vor IHM sein, wie es unserem KÖnig und HErrscher gebührt, deshalb reinigen wir uns in diesem Monat Elul besonders und beschliessen unsere guten Vorsätze vor HaSchem, den unsere ganze ungeteilte Seele liebt mit all unseren Kräften und unserem ganzem Herzen.
Vergessen wir auch nicht das Gedächtnis Amaleks unter dem Himmel zu vertilgen, wenn wir im Land der Ruhe unseres Adonaj`s eingekehrt sind..

Schabbat Schalom euch allen und das Angesicht eures und meines KÖnigs leuchte über uns und in unserer Seele, EL durchleuchte sie und erhelle sie mit all Seinen Freuden, damit wir vor Jubel jauchzen IHM zur Ehre und mit himmlischer Freude ebenso,

eure Anastasia.


_________________
..


Hört und seht, wie gut der Herr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben. Bleibt nicht stehen sondern geht. 
‎- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד – 
Shema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad – Höre Israel JaHWeH unser GOtt ist einzig – Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze VOLK mit einmütiger Stimme in dem sie sagen:* ALLE Worte die JaHWeH geredet hat, wollen wir tun !!!*
Werbeanzeigen