Archive für den Monat: März, 2013

Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 5.

 Schemini שמיני „Achter“ Wajikra/Lev./3.Mo./Priestertum 9,1 – 11,47

Beitrag  Admin Heute um 17:29


Schemini שמיני „Achter“ Wajikra 9,1 – 11,47 

17. Nissan 5773 – 28.3.2013


Schalom liebe Freunde!

„Werdet heilig wie ICH heilig bin“,

der Ewige gibt genaue Anweisung und lehrt uns seine Wege und Gedanken. Für uns ist es nicht immer leicht zu verstehen was Elohim von uns will. Heute haben wir keinen Tempel mehr doch durch Propheten verwies er uns auf die Tugenden in den Geboten für die Witwen, Weisen und Armen zu sorgen, Erbarmen vor Recht zu stellen, man könnte auch sagen nicht nach unserem Verständnis oder herablassend zu richten und andere auszugrenzen. 

Ebenso verweist uns Adonai darauf nicht zu vergessen, dass wir Fremde waren in Mizraim und durch die Schule Hilles ist uns bekannt, das wir anderen nicht antun sollen was wir nicht wollen das man es uns antut. 

Hier sehen wir wie ER uns zu Weisheit und Erbarmen ruft, dazu braucht es Demut. 

Genau diese Demut musste Aaron haben der kein Amt anstrebte und doch von GOtt erwählt wurde Seine Kinder Jisrael zu segnen und zu handeln wie ER ihm auftrug, die Söhne Aarons jedoch handelten nach eigenem Denken und gehorchten nicht der Weisung Elohims die ER durch Mosche kundgetan. 

Sehr leicht verlieren wir die Zuneigung und den Schutz GOttes wenn wir nicht auf die von IHM eingesetzen Lehrer hören. 
Nur wer in allem gehorsam ist und auf die Weisung Elohims achtet und seine Gebote wahrt wird leben und durchdrungen werden von Seinem Ruach, kann in der Salbung bleiben die uns zu Königen und Priestern macht durch IHN selbst, der uns heiligt durch Seine Gebote. 

Wer kann Seine Gebote auslegen und verstehen, nur wer sich ganz Elohim zuwendet und auf IHN hören will in allem und wer bereit ist Seinen Rat anzunehmen weil er Elohim ganz vertraut.

Diese Innigkeit bewahrt uns davor falsch zu hören oder eigene Regeln aufzustellen die wir nicht erfüllen können und die uns nicht zu IHM bringen. 

Wir dürfen IHN anrufen und darum bitten uns zu führen und uns zu lehren. 

Es braucht eine echte Beziehung zu unserem Adonai und die ständige Bereitschaft sich verändern zu lassen. 

ER kann uns lehren heilig zu werden wie ER heilig ist, wenn wir offen sind von IHM zu empfangen und in jeder Situation lernen auf IHN zu sehen mit unserem inneren Auge des Herzens.

Das erneuerte Herz aus Fleisch und nicht das aus Stein, durch Murren aus Undank oder durch Ungehorsam versteinertes aus Eigenwillen und verkrustetes wegen der Verletzungen die daraus entstehen, sondern das Herz welches sich in IHM erneuert und welches ER sich zur Wohnstatt in uns bereitet, damit auch wir in IHM ruhen und wohnen. 

Dann können selbst Stürme des Lebens uns nicht aus der Zweisamkeit mit IHM vertreiben oder uns hinwegtäuschen, dass unser Elohim für uns da ist. ER IST DA! Lassen wir uns nicht betäuben von dem Wein der Welt die nicht an Elohim glaubt und IHN nicht anerkennt.

ER ist wer ER ist und wird immer für uns da sein, auch wir dürfen vor IHM da sein und für IHN da sein um von IHM zu lernen wie wir uns zu verhalten haben. 

Jede Lebenssituation lehrt uns und ist eine Gelegenheit IHN nicht auszuschliessen aus unserem Leben und IHM dankbar zu sein. ER ist die Mitte unseres Lebens, ER ist unser Leben, ER ist das Leben und hat uns dies Leben eingehaucht um uns für einander einzusetzen und uns zu kümmern in Erbarmen, Freude und Liebe. 

Streben wir nach Seiner Ehre und nicht nach eigener Ehre, beehrt ER uns mit Seiner Herrlichkeit und wird mit Seiner Herrlichkeit erscheinen und unser Innerstes erleuchten, so kommen wir vom Unsichtbarem zum Sichtbarem weil ER uns durchdringt und uns mit Seiner Gegenwart heiligt.

Welche Opfer können wir IHM wie bringen?! 

Heute, wenn du meine Stimme hörst..
_________

Tehillim 95 (Schlachter)

1 Kommt, laßt uns dem HERRN lobsingen 

und jauchzen dem Felsen unsres Heils! 

2 Laßt uns ihm mit Lobgesang begegnen

und mit Psalmen jauchzen! 

3 Denn der HErr ist ein großer GOtt

und ein großer KÖnig über alle Götter; 

4 in Seiner Hand sind die Tiefen der Erde,

und die Spitzen der Berge gehören Ihm; 

5 Sein ist das Meer, denn ER hat es gemacht,

und Seine Hände haben das Trockene bereitet. 

6 Geht ein, lasset uns anbeten und niederknieen,

lasset uns lobpreisen vor dem HErrn, 

unserm SCHÖpfer! 

7 Denn ER ist unser GOtt, 

und wir sind das Volk Seiner Weide 

und die Schafe Seiner Hand. 

8 Wenn ihr heute 

Seine Stimme höret, 

so verstocket 

eure Herzen nicht, 

wie zu Meriba, 

am Tage der Versuchung in der Wüste, 

9 da mich eure Väter versuchten; 

sie prüften MICH; 

und sahen doch Meine Werke! 

10 Vierzig Jahre 

empfand ICH Ekel vor diesem Geschlecht;

und ICH sprach: 

Sie sind ein Volk, 

dessen Herz den Irrweg geht, 

und sie verstanden

Meine Wege nicht!

11 So daß ICH schwur 

in meinem Zorn: 

Sie sollen nicht eingehen

zu Meiner Ruhe!

________ 

Wenn du dir ein demütiges Herz bewahrst und auf die Stimme HaSchems hörst wirst du in Seine Ruhe einkehren und Seine Stimme erkennen können selbst wenn ER durch einen Menschen zu dir spricht der dir vielleicht sogar nicht einmal sympatisch ist. ER gibt dir die innere Ruhe und schenkt dir die geistliche Unterscheidung! Du wirst Seine Stimme selbst erkennen in den unterschiedlichsten Situationon wenn du IHN suchst. Und ER führt dich in das Land von Milch und Honig in das Land Seiner Ruhe/Schalwah! (Schalwah, sorglose Ruhe inmitten von Wirrungen)

Der Ewige gepriesen ist ER, widerspricht sich nicht, Seine Worte sind klar und deutlich und bewirken was sie aussagen. Seine Worte haben die Kraft dich zu verändern, ER schafft dir ein neues Herz und einen neuen beständigen Geist, ER erhält dich am Leben und giesst reines Wasser über dir aus damit du Frucht bringst. ER lässt dich wachsen und erkennen und du wirst nicht untergehen solange du bei IHM bleibst und IHN nicht aus deinem Leben ausschliesst.

Höre Jisrael, Adonai dein Elohim ist einzig, du sollst Adonai deinen Elohim lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinem Vermögen. 

König Salomon bat um ein hörendes Herz um das Volk zu führen und erhielt alle Reichtümer, doch sollten wir nicht nach den Reichtümern streben, denn sehr schnell verstricken wir uns und können so zum Fall kommen. Vielmehr sollten wir hören lernen weil wir IHN lieben und IHN darum zu bitten uns zu bewahren in Seiner Heiligkeit, IHN bitten um Seinen Schalom und innere Ruhe/Schalwah Pnimih um nach Seinem Erbarmen handeln, reden und denken zu können um so in Seinen Wegen zu gehen die ER für uns bereitet hat.

Allen noch frohe Festtage des ungesäuerten Brotes und Schabbat Schalom,
eure Anastasia Jisrael.

____________________________________
Durchdringen vom Unsichtbaren zum Sichtbaren

Advertisements

Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 5.

 

 Zaw צו „Gebiete!“ Wajikra/Lev./3.Mo./Priestertum 6,1-8,36

Beitrag  Admin Heute um 13:31

Am 11. Nissan 5773 – 22.3.2013
Zaw צו „Gebiete!“ 6,1-8,36

– Gebiete Aaron und seinen Söhnen und sprich: „Dies ist das Gesetz des Brandopfers.“ –

Schalom liebe Freunde und Interessierte,

als ich jung war erfüllte mich schon so eine leidenschaftliche innige Liebe zu meinem Elohim/GOtt und Adonai/Herrn, dass ich mich IHM als lebendiges Brand und Sündopfer der Liebe weihte.

Mein Leben erkannte ich im Laufe der Jahre als Sein Geschenk von IHM an mich und ich solle daraus etwas machen. Nie haben mich die materiellen Reichtümer gefangen nehmen können, wenn sie auch da und dort jederzeit willkommen waren in meinem Leben, doch das geistliche, innere Leben schien mir viel interessanter und grenzenloser zu sein, so wollte ich soviel Zeit und Energie wie ich nur hatte für GOtt/Elohim und Seine Kinder einsetzen nach Seinem Willen, Seiner Weisung die ich durch die Torah erfahren konnte.

Zuerst dachte ich immer ich müsse leiden, es muss mir weh tun um ein echtes Opfer zu bringen, oder ich müsse freiwllig mich in Fasten, Züchtigung und Askese üben um selbst ein makelloses Opfer zu werden, dass Elohim wohl gefällt und einiger massen würdig ist.

Mehr und mehr durfte ich auf dem Weg lernen, Zwänge, eigenes Wunschdenken, Wollen und Sehnen IHM zu überlassen und Milde, Geduld, Sanftheit, Zartheit, Edelmut, Kühnheit, Gleichmut und vieles mehr zu lernen.

All dies war möglich, weil ich lernen durfte IHM zu vertrauen, Ängste IHM abzugeben, IHM meine Empfindlichkeit abzugeben und dadurch empfindsam zu werden. ER hat mich sensibilisiert auf eine berauschende, heilende und befreiende Art und Weise, Seine Liebe hat mich buchstäblich entmachtet und entwaffnet, meine alten Waffen wurden zu Pflugscharen auch im geistlichen Bereich.

Nun was will ich euch dadurch sagen?

Vertraut ihm nicht aus Angst oder Pflichtgefühl, sondern weil ihr IHN über alles liebt und lernt IHN zu lieben wie ER es euch ganz persöhnlich schenkt.

Lasst euch von IHM trennen von euren eigenen Vorstellungen über IHN und das was ER von euch wollen will. ER will nur eines von dir, nämlich dass du glücklich und zufrieden bist, dann kannst du ein freudiger Geber sein, nicht aus Pflicht und Zwang, nicht aus eigenem Tun, sondern schöpfe aus Seinen Quellen, die ER eigens für dich fliessen lässt. Du wirst weniger auf dich fixiert sein um das zu schaffen was du dir in den Kopf gesetzt hast, vielmehr wirst du lernen, deinen eigenen Weg zu gehen um ein Segen zu sein durch den Segen den ER dir für dich gegeben hat.

All die Zwänge und die Askese waren eine Übung, doch sie durften nicht der Inhalt und das Ziel meines Lebens sein, geschweige denn, werden.
Sie durften mein Leben nicht bestimmen, sonst wäre ich hart und unbarmherzig geworden, Stolz, Hochmut und vieles andere hätten mich irgendwann in mich selbst eingesperrt und mich von IHM getrennt.
Wie hätte ich dann lernen können von IHM, ich wäre ja meinen Weg gegangen und nicht den Weg den Elohim schon für mich bereitete in Seiner übergrossen Liebe und Seinem Erbarmen.

Heute glaube ich, dass die vollkommenen Werke und alles schon von Anfang an für jeden einzelnen von uns bereit steht weil ER weiss was wir brauchen und wie jeder einzelne von uns angelegt ist um im göttlichen Plan Seiner Liebe eins zu werden und uns zu ergänzen im gegenseitigen Dienst und der Fülle Seiner unendlichen Liebe zu uns, die ER uns bereits gegeben, als ER uns schuf und Seinen Hauch uns einhauchte um zu leben.

ER ist gerecht und weise und wird nichts von uns verlangen, was wir nicht auch schaffen können oder leisten. Doch es geschieht anders als wir denken und wie wir verstehen oder uns einreden.
ER ist das Licht und in Seinem Licht werden wir Licht. Dies wiederum ist ein Bild um besser zu verstehen und einordnen zu können.

Wenn du darauf konzentriert bist, GOtt zu lieben, brauchst du dein Augenmerk nicht so sehr auf deine Charakterschwächen und Unzulänglichkeiten fokussieren, bemühe dich mit Leidenschaft deinen Elohim zu lieben der dir das Leben mit all den Möglichkeiten geschaffen und geschenkt hat, das macht dich dankbar; und durch Dankbarkeit zu IHM, erhalte dies Feuer der Liebe in deinem geistlichen Leben.

Die Dankes-Scheite die du in dies Feuer wirfst, damit das Feuer stetig brennt, bringen dich in die göttliche Ebene geistlich zu verstehen und zu erkennen, weil du von IHM erkannt wurdest.

Nicht du liebst IHN zu erst, ER hat dich schon von je her geliebt und diese Liebe macht dich neu und lässt dich verstehen und erahnen, macht dich bereit zu sehen und zu hören mit dem Herzen, mit deiner Seele, mit deinem ganzen Sein.

Murren und Undank löschen dies Feuer, doch Dank wird Freude in dir entzünden und dir Kraft schenken zu überwinden, alles was sich dir in den Weg stellt. Amalek wird keine Chance mehr haben dein Leben zu vergiften.

Ein Gesang in dir zu deinem Elohim`s Ehre erhalte durch den Dank in jeder Situation und unter allen Umständen, lobe Haschem ehrlichen Herzens und du wirst eine Änderung sämtlicher Lebensumstände erfahren.

Das eine kann man trainieren und sich konzentrieren, foccussieren doch das andere ist Geschenk, es geht hier nicht mehr um Gedanken und Gefühle oder Stimmung, sondern um deine Entscheidung.

Entscheidest du dich für GOtt, so vertraue IHM allein und ER kümmert sich um den Rest.

Den heiligen Rest den ER kultiviert zu wachsen bringt und überreich beschenkt..

ER ermöglicht es dir, du selbst zu sein in IHM, nicht getrennt von IHM doch verbunden mit IHM.

Du brauchst nicht eine Kopie zu sein, du bist ein Original aus Seiner Hand und ein Geschenk für deine Mitmenschen, nicht wie sie dich wollen oder wünschten, doch viel mehr wie ER dich schuf und dachte und ER auch deine Mitmenschen durch dich berühren wird um sie zu ihrem persönlichen Weg zu führen, damit sie bei IHM sind wie du nun bei IHM bist durch IHN, der in und durch dich handeln kann.

Die lebendige Quelle die ER in dir ist wird zu einem Strom der auch andere nährt.

Wir sind mit und füreinander geschaffen um uns zu ergänzen so ist es der Reichtum und die Vielfalt uns ergänzen zu können und miteinander eins zu werden in IHM und durch IHN.

Unsere Verschiedenheit ist also nichts was wir bekämpfen sollten, dies würde uns nur ablenken und unsere Energie verschwenden, und erschöpfen um den Preis der Nichtigkeit.

Unsere Verschiedenheit ist also keine Gefahr oder Bedrängnis sondern die Chance als lebendige Bausteine von IHM zu einem Tempel Seiner Herrlichkeit erbaut zu werden in der ER selbst unser Licht ist welches uns erleuchtet mit aller Herrlichkeit und Schönheit an der ER uns teilhaben lässt.

Wenn wir dies erkennen und zulassen, werden wir in Wahrheit und ehrlichen Herzens danken können und selbst zur Liebe werden.

Die vollkommene Liebe reinigt uns von jeder Sünde, so lasst euch verzehren in dem Feuer der göttlichen Liebe und liebt mit diesem Feuer euren Nebenmenschen und intensiviert so euren guten Willen, Adonai immer mehr und inniger zu lieben..

In Seiner Liebe lernt ihr wie ER zu lieben und selbst Liebe zu werden.

Jeder von uns kann lieben sonst hätte EL uns nicht gesagt: du sollst Adonai deinen Elohim lieben mit ganzem Herzen, ganzer Seele und aller Kraft.

Lenken wir unsere Kraft und Energie darauf, zu lieben, kommt ER uns mit Seiner Liebe entgegen, vereinigen wir uns mit IHM, wird unser Feuer von Seinem Feuer genährt und vervollkommnet, wir werden uns nicht mehr durch belanglose Belange ablenken lassen und setzen unsere Prioritäten neu in Seinem Licht, durch Seine Liebe und Erkenntnis, wie Weisheit an der ER uns teilhaben lässt. Baruch HaSchem!

Lass dich von Seiner Liebe anfachen und erhalten so wird mit der Zeit alles Hinderliche wie von selbst verschwinden, es entzieht sich der Bedeutung in deinem Leben und du kannst frei sein in IHM, deinem Elohim, der dich in die Freiheit geführt hat mit IHM zu lieben und zu dienen deinem Nebenmenschen.

Nur die göttliche Liebe hat die Kraft gleichsam in einer Leichtigkeit tänzelnd sich über sich zu erheben zu können und alle Probleme und jeden Hass und jede Schuld zu überwinden, denn sie entfernt und verhüllt sich, wird objektiv dadurch, lernt zu verzeihen in der Barmherzigkeit der absoluten Gerechtigkeit.

Elohim ist gerecht und voll Erbarmen, ER ist der Ewig Barmherzige und in Seiner Liebe lernen wir diese Kraft zu nutzen, weil sie uns erleuchtet mit der Erkenntnis, wir werden tiefe Zusammenhänge begreifen und so uns vom irdischen Schmerz und der Enge gleichsam befreit, wie geheilt und bewegen uns in einer neuen Dimension.

Wer dann des anderen Schmerz und Enge, sein Elend und seine Not sieht, sie erkennt und in sich fühlt, mitfühlt, der entfernt sich von seinem eigenen Elend, seiner Not, Enge und seines eigenen Schmerzes, er geht auf den anderen zu und hilft, er liebt, pflegt und dient, jedoch nicht aus eigener Kraft, sondern aus der Kraft Elohims, so weiss nur dieser Mensch selbst, dass er zu all dem nicht fähig wäre aus sich selbst und gibt so seinem GOtt alle Ehre, der ihn erfüllt mit Seiner Unendlichen Kraft der Liebe.

Dies ist das tiefere Geheimnis der Demut.

Ihr seht nicht wir erreichen es alleine, ER verhilft uns, lehrt und leitet uns, das einzige was es unsererseits braucht ist das erste „Ja lieber VAter, mein KÖnig ich will, weil ich dich liebe.“

Der Rest kommt dann fast wie alleine, du wirst dich üben und einen neuen Lebensrythmus finden, der Ewige wohnt dich ein und mit und in IHM erkennst du deinen Weg, entdeckst Talente und wirst sie nutzen.
Jemehr du diese nutzt, ehrst du deinen VAter der dich ausgerüstet und beschenkt und du selbst wirst dabei erfüllt und glücklich sein, dies ist das Wesen der Liebe, sie schenkt sich selbst und beschenkt.

Nichts kann sich ihr in den Weg stellen oder sie überwinden sie ist die Siegerin und ultimative Kraft die über uns allen steht.

Unser Banner ist die Liebe, sobald wir dies erkennen und uns nicht selbst wehren oder ihr entgegensetzen, sie ausschliessen und ihr endlich Einlass gewähren in Herz, Seele und Geist, Denken, Verstand, Willen usw., werden wir von ihr erfüllt und gereinigt, wir werden Dem ähnlich, Dem sie ganz eigen ist. Gepriesen unser GOtt und KÖnig, gepriesen HaSchem!

Es gibt nur Einen, an den wir uns wenden können, unseren VAter im Himmel, ER ist nicht taub, nicht blind, nicht lahm, ER hat eine Nase zu riechen, so bring IHM den Wohlgeruch deines vertrauensvollen Gebets, deinen Dank, deine Liebe, denn ER ist nicht ungerecht, nicht unbarmherzig, ER versteht dich, ER kennt dich und ER liebt dich, ER weiss was du brauchst und du kannst IHM alles sagen, alles anvertrauen..

Danke VAter!

Ihr seht liebe Freunde, das Opfer ist nicht mehr der Verzicht oder etwas das uns weh tun muss, es ist ein sich GOtt wieder nahen und in`s Gleichgewicht zu kommen durch IHN in uns..

ER gewährt es uns sich IHM zu nahen und wir dürfen wie kleine Kinder unbeschwert, freudig und glücklich in Seine Arme laufen uns auf Seinen Schoss setzen und uns von IHM liebkosen lassen gemeinsam mit all unseren Brüdern und Schwestern, denn wir wissen nun, ER gibt jedem das was dieser oder diese in ihrem Leben braucht, um in der Fülle des Segens und in der ganzen Freude Elohims zu sein.

Diese Freude ist kein schallendes Gelächter welches ausbricht wenn der andere sich verletzt oder ihm etwas ungebürliches geschieht oder jemandem ein Missgeschick passiert.

Innere Freude kommt aus dem neuen Herzen von Liebe und Dank erneuert und weicht nicht mehr von dir, es hilft dir Mass zu messen in der Gerechtigkeit Elohims und gibt dir immer die rechte Richtung, es schützt dich übermütig und unachtsam zu werden, denn wenn du nicht mehr in EL`s Ruachs dich bewegst, der diese Freude in dir erhält weisst du, dass du vom Kurs abgekommen bist und kannst dich wieder zurück besinnen und neu mit Dank das Eigentliche das immer schon DA war erreichen, Deinen VAter..

Wer mir nicht glaubt versuche es selbst, doch er erbitte sich ein reines Herz und einen beständigen Geist nicht um es zu besitzen oder zu haben wie man materiellen Besitz besitzt, sondern er ersehne es sich um lieben zu lernen und den Nächsten höher zu achten als sich selbst, weil er GOtt liebt und ehrt und von IHM lernen will..

Der Ewige gepriesen sei Sein Name, segne uns ein erlösendes Pessach!

ER zeige jedem einzelnem von uns das persönliche Chamez/Sauerteig den wir nun entfernen und von dem wir uns entfernen sollen mit Seiner Hilfe, und den ER von uns entfernt in heiliger Techuwa. Amen. Gepriesen bist DU unser VAter und wir danken DIR, dass DU unser Gebet erhört hast. Wir danken DIR für Deinen Segen und wir nehmen ihn ganz an und auf. Amen, ja Amen.
Gepriesen bist DU unser Bräutigam der zu uns steht. Gepriesen Dein Name, durch den DU uns befreit hast.

CHAG PESSACH SAMEACH,
eure Anastasia

_________________

Hört und seht, wie gut der Herr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben. Bleibt nicht stehen sondern geht.
‎- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד –
Shema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad – Höre Israel JaHWeH unser GOtt ist einzig – Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze VOLK mit einmütiger Stimme in dem sie sagen:* ALLE Worte die JaHWeH geredet hat, wollen wir tun !!!*

Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 5.

 

 Wajikra ויקרא „Und er rief“ Wajikra/3.Mo/Leviticus/Priestertum 1,1 – 5,26

Beitrag  Admin Heute um 17:33



2 Nissan 5773 – 13.3.12


“ Ein Mensch, wenn er von euch ein Opfer bringen will..“


Schalom liebe Freunde und Leser,

die Heilung ist Zeit unseres Lebens nicht vollends abgeschlossen doch für den Moment dann voll.. Darüber könnte ich ein anderes mal noch schreiben habe ich bei der vorletzten Betrachtung anklingen lassen. 

Das heisst, wir werden nach und nach heil wenn wir immer wieder Elohim unsere Wunden und Verletzungen bringen. 

Würden wir vollkommen und ganz heil sein währe wohl die Gefahr, dass solch ein Mensch sich überlegen fühlen könnte und einen anderen Menschen belehren würde auf eigene nicht angemessene Weise, diese Gefahr gibt es immer wenn man von sich auf andere schliesst. Jeder von uns jedoch ist eigens eine Person und hat seinen eigenen von Elohim ihm gegebenen Weg zu gehen.

Sicher gibt es einige Grundregeln und auch geistliche Prinzipien und eine Ordnung die unser Schöpfer allen gemeinsam gegeben hat und doch, so wie Jaakov für jeden der Söhne einen eigenen Segen hatte so hat jeder einzelne Mensch auch andere Anlagen, Prägung, Erfahrungen, etc. und eine für ihn eigene Weisung in seinem Leben.

Stellt euch vor, so ein vollkommener Mensch was in dessen Nähe geschehen würde mit dem Nebenmenschen mit dem er zu tun hat entweder wäre dieser so eingeschüchtert, dass dieser mutlos würde oder aber er könnte wirklich ein Ansporn sein, ein grosser Sünder jedoch würde sich vielleicht abwenden weil ihm das alles zu anstrengend ist. Damit will ich nicht sagen, dass wir nicht nach Vollkommenheit streben sollten doch auf dem Weg zur Vollkommenheit werden wir immer wieder fallen oder uns verfehlen, selbst der Gerechte fällt sieben mal am Tage, weshalb? 
Vermutlich damit dieser ehrlich bleibt und im Dank zu Elohim, er seine Abhängigkeit die durchaus positiv ist zu erkennen uns so auch seinen Mitmenschen Mut gibt durchzuhalten und mit ihnen sich austauscht, gemeinsam auf Adonai zu hören und so zu lernen..

Wir sind immer wieder neu gefordert uns vor dem Ewigen zu überprüfen und dazu angehalten unsere Gedanken zu reinigen. Sich GOtt zu nahen was der tiefere Sinn und die Bedeutung von Opfer bedeutet deckt uns auf, dass wir uns in Frage stellen und wir wollen uns reinigen bevor wir uns GOtt nahen. 

Was IHM gefällt erfahren wir durch Seine Unterweisung. 

Ebenso werden wir durch die Aussagen die GOtt uns zukommen liess durch die Künder, dass ER wohlgefallen hat wenn wir mit Erbarmen handeln. Dies schliesst für mich ein, dass wir für einander sorgen und uns um einander kümmern.

Das Gebot zum Beispiel, du wirst nicht morden bringt mich zu der Erinnerung, dass wir auch durch unsere Worte morden können, bekannt unter Rufmord. Auch unsere Gedanken können uns vergiften und unsere Gedanken haben eine Macht, dies hat inzwischen auch die Wissenschaft bestätigen können. Unsere Gedanken, dein Gedanke hat eine Wirkung auf dich und deine Umwelt. So hütet eure Gedanken, ordnet sie und lasst sie vom Licht GOttes durchfluten.

Wer böse Ränke schmiedet, bedeutet wer böses im Sinn hat, das zeigt uns doch liebe Geschwister, dass unsere Gedanken die Brutstätte sind für darauf folgende Worte und dann der Taten. 

So ist es sehr wichtig für uns unsere Gedanken in den Hauch des Ewigen zu bringen damit wir langsam lernen die Gedanken GOttes die von Erbarmen und Gerechtigkeit bestimmt sind zu lernen, tut mir leid, dass ich dies nicht besser ausdrücken kann. 

Wir sollten unsere Gedanken mit dem vollkommenen Gedanken in Einklang bringen. 

Solch ein Mensch der heiliges im Sinn hat wird auch sanfte und wahre und demütige Worte sprechen, dessen Herz und Seele werden von GOtt erfüllt werden und die Werke daraus werden zu guten Taten. Dies meine ich ist sehr wichtig mehr und mehr zu lernen.

Wenn wir kranke, wie unvollkommene Gedanken haben werden unsere Worte krank und unvollkommen sein, auch unsere Taten und Handlungen unser Wirken wird dann krank und unvollkommen sein, wir haben jedoch vom Ewigen, gelobt ist ER, den Auftrag und die Weisung heilig zu werden wie ER heilig ist, dies wird nur möglich wenn wir auch unsere Gedankenwelt unter die Herrschaft der Liebe und des Erbarmens unseres Adonai bringen. ER will, dass wir wahr und lauter ohne Falsch seien und nicht unvollkommen und unweise handeln. 

Immer wieder in meinem Leben bat ich unseren VAter und König darum, mir ein weises Herz, ein hörendes Herz zu geben welches liebt um nach Seinem Willen, Seiner Weisung zu leben und zu dienen meinen Geschwistern. 
ER hilft mir und führt mich, ER will jeden von uns führen und uns helfen. ER sagte uns, meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und meine Wege sind nicht eure Wege, dies sah ich immer als eine Ermahnung und Richtungsweisung die ER, heilig ist ER, gepriesen sei ER, uns schenkt um Seine Gedanken und Seine Wege uns eigen zu machen.

ER ist stehts bereit zu verzeihen, so sollen auch wir verzeihen, ER segnet, so sollten auch wir segnen. Und so vieles mehr..

Wir dürfen uns von IHM tragen lassen und wir dürfen IHN um alles bitten, um ein Mensch nach seinem Abbild zu sein der IHM ganz anhangt.

Wenn wir vergeben, sollten wir IHM auch die Wunden und Verletzungen bringen zur Heilung und IHN um Seine Gedanken bitten, damit wir Seine Gedanken in uns aufnehmen in unseren mitmenschlichen Beziehungen. So werden auch unsere Beziehungen heilen können.

Wir sollten IHN um den Segen bitten und dafür danken, dass ER unsere Beziehungen heilt und unser Verhältnis zueinander.

Wir sollten IHN wie der Psalmist bitten auf uns zu sehen und uns wenn wir uns von Seinem Weg entfernt haben ER uns wieder auf den alt bewährten Weg zurückbringt. 

Für mich steht Heilung und Heiligkeit in einem ganz engen Verhältnis, alleine schon deshalb weil ER HEILIG IST, ER braucht also keine Heilung ER IST HEIL!

ER ist das Heil für uns, für jeden einzelnen Menschen ist ER DAS HEIL und die HEILUNG!

Je mehr er uns heilen kann um so heiliger werden wir folgedessen, und wenn wir eine lebendige Liebesbeziehung zu IHM unterhalten dann wird ER uns auch begleiten und uns befähigen uns IHM zu nahen in immer vollkommener Weise, so verstehe ich das Opfer, dass wir nicht selbst uns Opfer künstlich herstellen die uns schmerzen oder wir verzichten aus uns heraus sondern wirklich lernen zu hören. 

Im Alltag gibt es immer einen Plan oder Dinge die wir auf eine Weise erledigt haben wollen und manchmal durchkreuzen sich unsere Pläne, würden wir jedoch alles als Geschenk erkennen und als eine Möglichkeit IHM zu nahen, wir IHM alles anvertrauen und nicht alleine unsere Pläne schmieden, (den Nebenmenschen nicht ausschliessen aus unserem Leben wenn es uns gerade nicht passt) sondern auch um Seinen Plan bitten, diesen annehmen und die Gelegenheiten nutzen die uns vielleicht zuerst zuwider sind, doch bei näherem betrachten eine Möglichkeit bieten IHM zu nahen und einander zu dienen in der Liebe und dem Erbarmen, in Geduld und ohne nach dem Augenschein zu richten.

Jeden Tag haben wir die Möglichkeit zu lernen und unsere Gedanken zu erneuern, unsere Zunge zu hüten und besser zu handeln, nicht nach unserem eigenen Gutdünken welches noch oft vom Missverständnis gespeist und nicht von EL`s Wahrheit und Weisheit durchdrungen ist.

ER will eigentlich nur, dass wir in Seine Freude und Ruhe finden, wir IHN nicht aus unserem Leben ausschliessen. So verstehe ich zumindest die Einladung:

„wenn ein Mensch, einer von euch mir nahen will!“

Wir verzichten auf unseren Eigenwillen in Freiheit und entscheiden uns für IHN. Dadurch verlieren wir nicht unser autonomes Handeln oder unsere Möglichkeit selbst zu Entscheiden, wir werden dadurch nicht eine Marionette die fremdgesteuert ist, doch wir können IHM immer wieder neu vertrauen und IHN um Ekenntnis bitten wozu ER uns geschaffen hat und uns das Leben geschenkt hat. 
Wir entscheiden dann frei ob wir dies anerkennen oder nicht. Wir entscheiden uns frei weil wir dann in der Weisheit, also mit dem hörenden, also beschnittenem Herzen den Segen erkennen und diesen dann auch frei wählen..

Seht euch die Welt an in der sich jeder selbst bestimmen und behaupten will, um an das eigen gewählte Ziel zu kommen gehen die Menschen in ihrem Egoismus und Selbstsucht über Leichen wie man so sagt. 

Würde jeder jedoch sich GOtt nahen und sich von IHM erkennen lassen könnte jeder einzelne auch erkennen wie einmalig und einzig er ist in Adonai, und würde dadurch seine Würde erhalten. 

Dies ist keine Utopie, doch es scheint unmöglich, ist es jedoch ganz und gar nicht, so wir Elohim nicht ausschliessen noch Seinen Hauch mit dem ER uns inspiriert und hilft, weil ER zu uns steht. 

ER steht zu uns und wir sollten deshalb auch zu IHM stehen. 

ER ist uns treu zugetan und auch wir sollten IHM treu zugetan sein, so einfach ist diese Regel. Das Geheimrezept das gar nicht so geheim ist wir ihr sehen könnt, denn von all dem spricht ER uns durch die Schrift. 

ER ist treu!

Jeder hätte von GOtt her doch eine Aufgabe oder einen Dienst in dieser Welt zu versehen die uns allen gemeinsam dient und wir könnten uns wunderbar ergänzen ohne den anderen der auf dem gleichen guten Wege geht (und noch kommen soll) auszuschliessen, gemeinsam könnten wir mit unserem Adonai in Seinem Schalom sein und müssten uns nicht mehr bekriegen, beneiden oder uns gegenseitig das Leben schwer machen, in Liebe könnten wir für einander da sein und unser VAter hätte allen Grund stolz auf uns zu sein und zu sagen nicht nur gut, sehr gut!

Dies liebe Geschwister ist, was wir in Berechit auf den ersten Seiten der Torah erfahren und so sehen wir dass die Schöpfung bei GOtt schon abgeschlossen ist weil ER der Ewige ist, doch wir sind noch im werden, wir leben noch in Zeit und Raum.

Der Weg nun ist wie ER gesagt! Deshalb hören! Hören auf IHN, ich glaube und bin im tiefsten Innern überzeigt, dass jeder auf die Stimme Elohims hören könnte wenn ER will und dann hat er auch Seine Hilfe sicher und verliert sie nicht. 

ER wird uns helfen IHN wieder zu hören wenn wir das zulassen, der Ort an dem dies auch möglich ist finden wir in den Gedanken die Seine Heilung brauchen und durch die gerechten Taten die wir durch IHN lernen zu tun, wird unser Gewissen wieder in rechter Weise funktionieren. Wir sollten unser Gewissen nicht abtöten durch ungerechtes und böses handeln, reden und denken, all dies lehrt ER uns um wahrhaft glücklich zu sein!

Wie oft erinnert ER uns auch durch Sätze wie, stelle eine Wache vor meinen Mund. Dies ist ein weiterer Hinweis wie wir unsere Worte in den Griff bekommen und unser Reden tauglich wird. Hat nicht jeder von uns schon die Erfahrung gemacht, das er was sagt und es nachher bereut. Oder wie oft sind wir vorlaut und verletzen so unsere Mitmenschen und vieles mehr.

ER segne uns und helfe uns zuzulassen, dass wir Seine Hilfe annehmen und ER für uns in gerechter Weise sorgen kann, dafür wurden wir geschaffen, dass ER sich um uns kümmern kann. 

Mit IHM kann jeder Mensch zu seiner eigenen von GOtt ihm gegebenen Höchstform auflaufen. 

Gedenke, was du erlebt hast und was du zu tun hast in dieser Welt, das hat kein anderer genau so erlebt wie du. 
Auch dies ist deine Chance eben ganz einzig zu sein, du bist kostbar und von Ewigkeit her geliebt, dies ist die Kraft die dich beseelt. Du hast dein Leben von IHM als Geschenk empfangen um ein Segen zu sein.
Alles ist möglich wenn du mit IHM lebst. Dein Leben hat sehr wohl einen Sinn und du bist kein Zufall, ER hat Sein Ja zu dir gesprochen! 
Mit deinem Schöpfer kannst du wenn du dich IHM nahst und mit IHM eins wirst du selbst sein und du wirst dich freuen und dankbar sein, du wirst nicht murren und dich dadurch (dass du murrst) vom Segen abtrennen. 

Deine Gedanken werden sich ordnen, deine Worte werden weise und dein Handeln die Gerechtigkeit des VAters wiederspiegeln, dann bist du wahrhaftig nach Seinem Abbild geschaffen und ähnelst IHM und in deiner Welt wird man GOtt den einen wahren und gerechten erkennen können. 

So und nur so wirst du Seinen Namen ehren. Lass dich durchdringen von Seinem Hauch der Liebe und des Erbarmens, der Freude und Gerechtigkeit, der Weisheit und Milde, der Sänfte und Heiligkeit. Das ist die Würde die dir von GOtt her gegeben wurde und lieber Freund/Freundin verkaufe dich und dein Leben nicht unter Wert, auch das verstehe ich als mich GOtt nahen zu dürfen!

Allen herzliche Grüsse und der Ewige segne uns mit Erbarmen, Techuva, Heilung und Freude in IHM!

Anastasia Israel


_________________

Hört und seht, wie gut der Herr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben. Bleibt nicht stehen sondern geht. 
‎- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד – 
Shema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad – Höre Israel JaHWeH unser GOtt ist einzig – Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze VOLK mit einmütiger Stimme in dem sie sagen:* ALLE Worte die JaHWeH geredet hat, wollen wir tun !!!*

Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 5.

Pekude פקודי „Die Zählungen“ Sch’mot/2. Mo./Exodus/Auszug 38,21 – 40,38

Beitrag  Admin Heute um 13:20



Am 6.3.2013 – 24 Adar 5773
Pekude פקודי „Die Zählungen“ 


Schalom liebe Freunde und Leser,

am Ende diesen Wochenabschnittes, der zugleich das zweite Buch Mosches abschließt, wird der Bau der Stiftshütte fertiggestellt. Mosche verbrennt duftendes Räucherwerk auf dem Altar, er und Aaron waschen sich Hände und Füße und Mosche beendet die Arbeit, und “die Herrlichkeit GOttes erfüllte das Heiligtum”.


Es wird wie folgt beschrieben was dann geschah im Kapitel 40, vers 34: Da bedeckte die Wolke die Stiftshütte, und die Herrlichkeit des HERRN erfüllte die Wohnung. 35 Und Mose konnte nicht in die Stiftshütte gehen, solange die Wolke darauf blieb und die Herrlichkeit des HERRN die Wohnung erfüllte. 36 Wenn sich aber die Wolke von der Wohnung erhob, so brachen die Kinder Israel auf, während aller ihrer Reisen. 37 Wenn sich aber die Wolke nicht erhob, so brachen sie nicht auf bis zu dem Tag, da sie sich erhob. 38 Denn die Wolke des HERRN war bei Tag auf der Wohnung, und des Nachts war Feuer darauf vor den Augen des ganzen Hauses Israel, während aller ihrer Reisen.


Auch wir können ein Inventar machen und beitragen mit unserem Leben, man könnte auch sagen eine Gewissenserforschung machen und uns prüfen in wieweit wir bereit sind alles unserem Elohim zu bringen von unserem Leben, weil wir IHN lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und aller Kraft. 

Wir haben darüber gesprochen, dass es gut und wichtig ist alles unserem VAter im Himmel anzuvertrauen und IHM ganz zu vertrauen damit ER uns heilen kann und wir bereit werden zu vergeben all jenen die uns verletzt haben und auch uns selbst zu vergeben wenn wir gefehlt haben, damit GOtt der Ewige uns mit Seiner Herrlichkeit erfüllen kann. 

Wir wissen, dass der Ewige gepriesen ist ER uns die Freiheit gegeben hat zu wählen und ER respektiert unsere Entscheidungen so sehr, dass ER uns nur dann mehr und mehr erfüllt wenn wir dies auch zulassen.

Stellt euch einen liebevollen und guten Hirten vor, der sein verletztes Schäflein in den Armen hält und von den Dornen befreien will, er wird sehr behutsam vorgehen und wird das Schaf nicht verschrecken wollen, immer wenn dieses nur zuckt wird der Schäfer es beruhigen und ihm Mut zusprechen sich von dem Gestrüpp und den Dornen befreien zu lassen und sich auch die Wunden versorgen zu lassen..

Oder denkt an eine tiefe Wunde in der Reste zurückblieben die Wunde heilte, doch Eiter schwelt und eine Infektion stört den vollen Heilungsprozess, manchmal genügt ein Medikament oder ein Verband doch manchmal muss man die Wunde noch einmal sauber machen, manche Wunden müssen in der tiefe versorgt werden, das heisst man schneidet die Wunde auf und entfernt die Reste mit zusätzlichem Gewebe das beeinträchtigt und zerstört oder vergiftet wurde, dann kann alles neu heilen und wird nicht mehr eitern oder schmerzen..

Auch unsere inneren Wunden brauchen solch eine Tiefenbehandlung die nur der Meister selbst versorgen kann.

In meiner Vergangenheit gab es Zeiten in denen ich erkennen durfte wie wichtig es ist IHM nicht nur mein Leben zu geben, sondern es auch ganz anzunehmen. 

Es war zu leicht und auch unvollkommen IHM mein Leben anzuvertrauen und IHM zu schenken. Was mir fehlte war ganz bewusst mein Leben mit allem Licht und allen Schatten, mit allem was ich als Segen und Glück empfand und allem was schmerzlich war oder ist auch dankbar anzunehmen. 

Sicher ist es nicht einfach für das zu danken was einem tief verwundet oder enttäuscht hat. Doch die Menschen die uns verletzten oder enttäuschten haben ihrerseits auch Verletzungen und Wunden die sie vielleicht noch nicht verarbeitet haben.

Der Ewige gibt uns immer einen Vorschuss und ER liebt uns damit wir durch Seine Liebe zu uns alles überwinden können das noch nicht in Seinem vollen Licht ist.

Wenn ich sage für das Schwierige oder Schmerzhafte in unserem Leben dankbar zu sein bedeutet es, trotzdieser Dinge IHM zu danken und unsere Seele zu IHM zu erheben unser Herz von IHM reinigen zu lassen und unsere Erinnerungen..

So lernen wir vertrauen mehr und mehr.., wenn wir Seine Treue in Wahrheit erkennen dürfen, in ganz konkreten Situationen unseres Lebens in denen ER uns hilft und geholfen hat. 

Auch wird unser Dank dann echt.

Wir wissen ER ist ewig, so können wir vergangene Situationen die wir noch nicht bewältigt haben mit IHM nocheinmal erleben und IHN nun ganz bewusst einladen und darum bitten mit uns zu sein. 

Wer kann sagen, dass er immer ganz bewusst mit Elohim in jeder Situation seines Lebens war? 

Deshalb können wir rückwirkend weil ER der Ewige ist, um Heilung und Befreiung bitten, vergeben und mit Milde antworten, weil ER unser Herz erneuert und unseren Geist erfrischt und stärkt, ER schenkt uns eine globalere und uneingeschränkte Sicht der Dinge die wir erlebten wenn wir nicht ausschliessen, dass auch der Mitmensch, der uns demütigte oder verletzte oder uns böses angetan hat selbst verletzt und schwach war.

Manchmal jedoch haben wir vielleicht auch schmerzvolles erfahren um umzukehren zu Elohim, um zu erkennen, dass wir auf dem falschen Weg sind..
Wir haben immer zu lernen!
Und wir können nicht alles verstehen, doch wir können lernen zu vertrauen und uns an der Hand nehmen zu lassen von unserem VAter und wir können uns öffnen und Seine Belehrung und Ermahnung dankbar annehmen um erwachsen zu werden auch im geistlichen Bereich.

Wir haben zu lernen was es bedeutet, den anderen zu lieben wie uns selbst. In der Theorie fällt uns dies sehr leicht, ebenso sind wir sehr schnell mit der Zunge, mit unserem Lippenbekenntnis, doch in der Praxis brauchen wir JAH`s Hilfe und Erbarmen und haben wir von IHM zu lernen der vollkommen und heilig ist und uns einlädt heilig zu werden.

Wäre dies nicht möglich heilig zu werden hätten wir nicht den Ruf dazu erhalten. 

GOtt tut nichts was nicht einen tieferen und ganzheitlichen Sinn hat, denn ER ist und ER ist EINS.

Es gibt eine geistliche Regel die wir zu beachten haben in diesem Bereich. 
Unsere Hütte muss gereinigt sein und geschmückt, damit die Herrlichkeit GOttes einziehen und mit uns ist in allen Bereichen unseres Lebens. 
Dann wenn wir bereit sind IHM zu gehorchen und IHM ganz zu vertrauen, dann wenn wir eine persönliche Beziehung mit IHM haben und durch jeden menschlichen Zweifel und Makel hindurch durchdringen im Glauben und im Vertrauen, wenn unsere Entscheidung ganz steht IHN zu lieben mit Allem was wir sind und haben, dann kann ER uns ganz einwohnen und wir werden uns führen lassen auf unserem Weg durch diese Zeit.

So wie ER einzog in die Stiftshütte und die Wohnung mit Seiner Herrlichkeit erfüllte, wird ER in jedem von uns einziehen und uns erfüllen und mit, und in uns wohnen. 

Nicht dass ER dies nicht tun könnte ohne unsere Zustimmung, doch ER lässt uns die Wahl, damit wir so Erfahrungen machen können und lernen, damit wir ein lebendiges Zeugnis Seines Handelns in unserem Leben werden, wir für einander einstehen weil wir IHN über alles lieben, weil wir IHM ganz vertrauen und treu sind wie ER immer treu ist. 
Weil wir gelernt haben unseren Nebenmenschen zu lieben weil der Ewige, gelobt ist ER ihn als erstes geliebt hat und weil wir in Seiner unendlich alles Liebe und vorhersehender wie fürsorglicher Weisheit geschaffen wurden nach Seinem Abbild.

Alles ist bereit und Seine Vergheissung steht, uns ein neues beständiges Herz zu geben in welchem Sein Gesetz hineingeschrieben ist, ER uns Seinen Geistbraus gibt damit unsere Seele lebt und unser Geist erfrischt und gestärkt sei zu heiligem Handeln, in dem wir uns über uns selbst erheben, über die Grenzen die uns gesetzt wurden und die wir uns selbst setzten um voll zu leben in Seiner Fülle. 

Ihr versteht, es ist nicht möglich solange wir nicht gereinigt und zu der Erkenntnis und Erfahrung der wahren Liebe gelangen.

ER baut uns auf und rüstet uns zu, er stärkt und führt uns und nur wenn wir mit IHM eins sind, das heisst; im Gehorsam aus Liebe zu IHM, dann geschehen jeden Augenblick Dinge die wir nicht mehr berechnen und festhalten müssen, sondern wir vertrauen ganz IHM und handeln aus Seiner Salbung die ER über uns ruhen lässt damit wir in allen Dingen Seinen Willen erkennen der zum Heil und nicht zum Unheil führen soll. 

Wollen wir also leben, dürfen wir nicht zulassen abgeschnitten zu sein von IHM. 

Nichts und niemand kann dich hindern, ganz IHM zu gehören und IHM ganz zu vertrauen, alles von IHM zu erwarten und IHN um alles zu bitten was du in IHM erkennen wirst.

Du bittest dann nicht mehr getrieben von Egoismus oder Selbstsucht oder Rachegedanken und dergl.

Du wirst Zeiten erleben in denen du so erfüllt bist, dass du ruhst und scheinbar nichts geschieht, sobald ER sich jedoch mit dir erhebt weil du nicht mehr ohne IHN handelst oder losgelöst von IHM, dann geschieht was du nicht kontrollieren noch verstehen kannst.. 

Das Licht in dir wird nicht verborgen bleiben und die Kinder dieser Welt werden eine Chance erhalten dem Licht zu folgen das durch dich nun strahlt, und du wirst dich selbst wundern, dass gerade durch die von IHM geheilten Wunden das Licht am besten hindurchkommt..

Lieben wir nur die, welche uns Freund sind oder freundlich gesinnt sind, wie kann dann das Licht in der Finsternis strahlen? 

Wie können wir Zeugnis von GOttes Wahrheit sein? 

Nur wenn wir uns von IHM ganz erfüllen lassen und auf IHN hören! 

Dann wenn wir gelernt haben und wissen, dass der HErr unser GOtt einzig ist wird unser Gebet wie duftendes Räucherwerk vor IHM sein. 

ER kennt dich und weiss um dich, doch er kennt auch deinen Nächsten und weiss um ihn. Lernen wir dies um so unserem VAter allen Dank zu erweisen den ER allein verdient.

Alle Ehre und Anbetung und aller Dank IHM den unsere Seele liebt, alle Ehre, Lob und Preis sei JHWH unserem König der Könige, seine Herrschaft währt ewiglich!

ER ist nicht nur unser Hirt, unser König, unser VAter, ER ist auch unser Bräutigam, der Bräutigam unserer Seele.

Allen gesegneten Schabbat und lasst euch aufbauen von Elohim zu einer Stiftshütte in der die Herrlichkeit GOttes wohnt und euch in allem erfüllt, so werdet ihr durch IHN in euch zum Zeichen der Wahrheit und zum Licht in der Dunkelheit. Andere werden den Weg finden und mutig beschreiten damit wir eine Herde werden unter dem einen Hirten der sich um die Seinen kümmert..

In Seiner Liebe grüsst jeden einzelnen von euch Anastasia Israel.



_________________

Hört und seht, wie gut der Herr ist, lasst euch segnen und erlebt neue Freude in eurem Leben. Bleibt nicht stehen sondern geht. 
‎- שמע ישראל יהוה אלהינו יהוה אחד – 
Shema Jisrael, Adonai Eloheinu, Adonai Echad – Höre Israel JaHWeH unser GOtt ist einzig – Ακουε Ισραηλ κυριος ο θεος ημων κυριος εις εστιν

Elohim spricht zu Seinem Volk, und es antwortet das ganze VOLK mit einmütiger Stimme in dem sie sagen:* ALLE Worte die JaHWeH geredet hat, wollen wir tun !!!*
%d Bloggern gefällt das: