Shabbat- Lesungen -Parashah -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 3.

Am 11. Elul 5772, den 29.8.2012/Rückschau/Debarim/Deut./5.Mo. 21

Rückschau/Debarim/Deut./5.Mo. 21
22 Hat jemand eine Sünde an sich, die ein Todesurteil nach sich zieht, und er wird getötet und an ein Holz gehängt, 23 so soll sein Leichnam nicht über Nacht an dem Holze bleiben, sondern du sollst ihn an demselben Tage begraben. Denn ein Gehängter ist von Gott verflucht, und du sollst dein Land nicht verunreinigen, das der HERR, dein Gott, dir zum Erbe gibt. (Josua 8.29) (Josua 10.27) (Galater 3.13)
(Siehe auch die Verse vorher über die Heirat einer Kriegsgefangenen.)



Shalom liebe Geschwister,

diese Schriftstelle hat mich sehr betroffen und bertifft mich immer wieder, denn im Christentum hängt man Kreuze mit oder ohne Corpus auf, es gibt in der RKK sogar den Karfreitagsrythus der Kreuzverehrung.

Wo hört nun Verehrung auf und wird Götzendienst der verwerflich ist? Ist Verehrung überhaupt tauglich um sich GOtt zu nahen? All diese Fragen sollten wir uns ehrlicher Weise stellen, jeder für sich selbst antworten.

Bis jetz habe ich eher gedacht es ist doch kein Problem wenn man ein Kreuz zu Hause an der Wand hängen hat und es nur zur Erinnerung behält um nicht zu vergessen dass Jeshua als Menschensohn und GOttessohn für uns zum Fluch geworden ist.

Seit langem habe ich einen Tallit und die Kippa über das Kreuz gehängt das noch in meiner Wohnung hängt und ich ringe mit allen christlichen und messianischen Juden um die Wahrheit.. 
Bei mir hängt dies nun noch so wie oben beschrieben, als ein symbolischer Akt und ich vertraue darauf, dass mein Herz, weder noch meine Seele also mit keinster Phaser daran hängt, es verehrt oder gar anbetet.

Nur GOtt bete an den GOtt Israels.

In den Abschnitten der Torah erfahren wir viel, trotzdem begegnen wir so vielen Schwierigkeiten uns zu trennen von Dingen die uns eben vielleicht doch mehr an das Herz gewachsen sind als uns selber lieb und dienlich ist, wir zugeben wollen.

Für Juden sind wir Heiden, eine Sekte und es ist gut für einen Juden/Kind Israels sich an alle Gebote und Vorschriften zu halten, unsere Bräuche nicht anzunehmen, sich nicht unrein zu machen.

Wie steht es mit dem Rest der Welt? Oder uns die wir nun dazwischen stehen?

Doch, wir sollten und wollen jüdisch werden, Kinder Israels werden und sein, es ist also unumgänglich den Prozess der Trennung und Reinigung, eine echte Techuva zu machen.

Der Ewige wird uns eine Zeit der Umkehr gewähren und ich kann nur beten und hoffen und IHM allein danken dass ER uns zur HILFE kommt, uns Heiden die wir ein traditionell langes Geschick dafür entwickelt und schon
mit der Mutterbrust das Verdrehen und Auslegen auf unsere Weise und das Umgehen der Gebote GOttes aufgesogen haben. Erfinderisch und logisch klingt es in den eitlen Ohren der Welt doch worauf es ankommt ist, wie klingt es in GOttes Ohr! Die Auslegungen der Schrift sind mannigfaltig, bei Juden, Moslem, Christen und sonst Gläubigen oder Wissenschaftlern doch in unserer Seele will die Herrlichkeit GOttes sein, so werden wir nur in unserer Seele die Antwort finden wenn wir ganz zu Elohim zurückkehren und IHM allein anhangen!

IN Demut Vater im Himmel, bete ich zu dir und bitte um echte Techuva wie es dir gefällt, als Jude, Christ, Grieche oder sonst ein Kind in dieser Welt, dass zu DIR dem GOtt Israels ruft.

In der Schrift finden wir genügend Hinweise, dass der Fremdling, dann wenn er die Gebote und Gesetze, die Reinigung durchlebt auch in der Gemeinschaft der Kinder Israels leben darf und Rechte wie Pflichten hat.
Wenn Jeshua sagt, er habe auch noch andere Schafe und wir dies beanspruchen wollen für uns damit es Früchte bringt für uns und in unserem Leben zur alleinigen Ehre GOttes, dann denke ich müssen wir auch unsere Schritte tun. Recht und Gesetz und Pflicht wie Fürsorge und Segen aus Elohims Hand gehören zusammen und stehen immer im Zusammenhang zueinander und helfen uns in jedem Kampf der Unterscheidung der Geister um unterscheiden zu lernen, ist es GOttes reiner und heiliger Geistbraus oder stammt er von Menschen oder wurde verunreinigt durch Totengeister und Götzen..
Geben wir den Götzen, Geistern und unserem begrenztem eigenwilligen verbohrten Geist keine Chance sondern öffnen wir uns dem göttlichen Geistbraus der uns zum Leben erschaffen und berufen hat. Der uns eine Seele gegeben und uns ruft!

Die Fingernägel schneiden, die Harre schneiden, neue Kleider anziehen nach dem Bad und der Reinigung.
Nicht nur körperlich, auch geistig, mit ganzem Herzen aus tiefster Seele schreie ich zu dir König der Könige, Herr der Heerscharen im Elul, zu dir, rette mich! Als die nicht jüdische Frau die nun von einem Juden zur Frau genommen werden will!
So will ich auch die Trauer einhalten mein Vaterhaus und alles verlassen um ganz dir anzuhangen Elohim mein GOtt und Vater!

Hier mehr zu lesen, wer mehr über KOSHER erfahren will.

Bitte im Forum weiterlesen..
Werbeanzeigen