Shabbat- Lesungen -Parasha -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 2.

Einige Worte zum ELUL und den guten Vorsätzen:

Wir wollen Leben und nicht Sterben..

Shalom ihr Lieben,

grüsse euch alle ganz herzlich am 3 Elul 5772, dem 21.8.2012, und Elohim segne euch reich, seid euch auch meines Gebetes sicher.

Gerade im Monat Elul wollen wir uns des Lebens, das wir von Elohim anvertraut bekommen haben, um eines kümmern, nämlich uns neu zu besinnen worauf es ankommt.. Leben aus, und in Seiner Fülle!

Jeder hat andere Prioritäten oder Wünsche und Bedürfnisse, doch HaSchem kennt uns und weiss, wessen wir bedürfen. ER ist da! 

Handeln wir so als wäre ER da in unserem Alltag oder begnügen wir uns mit den weltlichen Zerstreuungen die uns künstliche Bedürfnisse aufhalsen und uns immer leerer machen, unsere Seele langsam abtöten oder geht es uns um den tiefsten Sinn des Lebens, den der Ewige in unsere Seele eingehaucht hat als seinen Odem?!

Bezelem Elokim Bara et Haadam – der Mensch wurde im Ebenbild GOttes geschaffen, das bedeutet mehr als wir vermuten könnten, in die Tiefe dieses Geheimnisses können wir nicht eindringen mit Gewalt, doch uns in der Sanftheit des Geistes GOttes bewegen lassen der sich uns offenbart.

Ebenso wird ER uns zu unserer Wurzel zurückführen, so wir das wollen, wir werden NEU! 

GOtt ist nicht Alt, ER ist EWIG! Und ER ist ewig NEU, denn wir kennen IHN nicht genug und alles was ER uns lehrt ist immer aktuell! Unvergänglich! Wertvoll! Denken wir darüber nach..

In der Thora finden wir so viele Hinweise auf IHN und sein Wirken und Wollen, deshalb ist es so wichtig uns durch GOttes Wort zu nähren.

Der Talmud (Traktat Makot) sagt: „Die Worte der Tora sind Zufluchtsstädten“. In diesen Zufluchtstätten der Verse in den heiligen Schriften finden wir immer wieder alles was wir in unserem Alltag brauchen, auch für Seele und Leib, wie für unseren Geist die Nahrung die uns wachsen lässt und reifen um selbst wieder Same zu werden der weitere Früchte bringt.

Brauchst du Freude lese Schriftstellen von Freude, brauchst du Frieden lese in der Schrift vom Shalom! So säst du und kannst ernten und auch dein Nebenmensch/Mitmensch.

Alles was wir brauchen ist DA!

Beginnen wir neu zu säen die Freude und den Frieden, die Liebe und die Güte, die Gerechtigkeit für die sich unser Elohim sorgt. ER ist Gerechtigkeit für uns!
Alles ist im überreichen Masse DA! IN IHM haben wir alles und es ist nicht ein billiger Trost wie es von der Welt oft gesagt wird.
Elohim will in deinem Leben Teil haben und dich glücklich sehen! Glaubst du mir das? Dann danke IHM für dieses Glück das ER für dich hat und du wirst eintreten in eine neue Fülle des Segens, die einzige Bedingung ist, das du willst und IHM ganz vertraust.

Unser Elohim will uns tragen und führen, ER ist unsere grosse Liebe und wir wollen IHM gehören und dienen, Ihm dienen in Liebe und selbstloser Hingabe wie ER uns lehrt, umsonst habt ihr empfangen umsonst sollt ihr geben.

Das Wort Erez bedeutet in Hebräisch Land aber es ist mit dem Wort Razon – Wille verwandt. 

Erez Jisrael ist das Land des jüdischen Willens. In einem geistigen Sinn symbolisiert Erez Jisrael den geistigen Boden, auf welchem der Wille GOttes (welcher dem innersten Willen Jisraels entspricht) ausgeführt und gelebt wird.
So entscheiden wir uns für das gute neue Land das ER uns gibt und unterstellen uns Seinem Liebeswillen zur Barmherzigkeit, wir wollen eins sein und uns einander lieben und dienen aus Seiner Fülle des Lebens, aus Seiner Fülle des Segens!

Elohim ist uns Zuflucht und Gerechtigkeit so ersetzen wir unser schuldhaftes Leben mit dem Leben nach GOttes Willen und unendlicher Weisheit und handeln mit Seiner Kraft und Weisung die ER uns gibt in Seinem Geistbraus der uns zum Leben bringt und uns am Leben erhält.

ER ist EINS, so ist auch Sein Wort in Ihm und ER in Seinem Wort und Sein Wort ist Wahrheit und Wahrheit macht frei. So können wir nur in IHM alle Freiheit finden, für Geist, Leib und Seele. Seid frei durch IHN, der DA ist!

Habe euch alle lieb! Liebe euch!

Herzlichst, eure Anastasia

 

So leben wir aus der Fülle der Gnaden und Segnungen!! ER baut das Haus und ER ist der Hüter Jisraels, auf IHN können wir uns verlassen, unseren Elohim! GOttes Kraft in uns vermag die guten Vorsätze als Samen zur Frucht bringen..
Werbeanzeigen