Shabbat- Lesungen -Parasha -Betrachtung -Hilfen im Alltag – Seite 2.

Shalom meine Lieben,

Kepha hat sich heute vorgestellt und Rapha hatte die zündende Idee den Tagespsalm 21 zu posten für diesen kommenden Shabbat.

Gestern habe ich auch in Debarim gelesen und eines bleibt mir seit Tagen fest im Sinn, nämlich dass Elohim uns vieles verspricht und ER seine Versprechen immer hält.

Im Abschnitt der Lesungen von letzter und kommender Woche erkennen wir, wie sehr IHM daran gelegen ist sein Volk zu reinigen und zu formen, damit sie Licht sind für die Völker. Elohim hat genug Segen um auch die Heiden und Ungläubigen zu segnen.

Wir sollten nicht richten und uns über niemanden erheben, doch ER sieht in das Herz und in die Seele, das Leben jedes Einzelnen..

Wenn wir die Offenbarung des Yohannan nicht ausschliessen wollen, erfahren wir von der Berufung Königskinder und eine heilige Priesterschaft zu sein. Wenn verwundert es dann noch weshalb es wichtig ist zu lernen von Götzendienst und Gräuelbräuchen und allem was unseren Ewigen beleidigen würde die Finger zu lassen. Ebenso Traumdeuter und Wahrsager zu meiden, die nicht die Wahrheit künden, denn diese bringen den geistlichen Tod wenn sie uns versuchen von unserem Elohim abzulassen.

Dein Angesicht Adonai wollen wir suchen und erquickt werden jeden Tag. Du krönst uns und machst uns zu Priestern und Königen. 

Unser Anteil ist Adonai der sein Volk heiligt und von allen Götzen reinigt..
Gepriesen der Ewige der seine Segnung erneuert über uns!

Heute wenn ihr meine Gebote bewahrt und mir an-hanget werde ich euch segnen, so lege ich Segen und Fluch vor euch, wählt selbst.

Wie müsste ein Mensch töricht bleiben wenn er nicht den Segen wählt.

Und doch ist es so, dass viele Menschen GOttes Gegenwart nur erkennen können wenn wir uns lieben und korrekt verhalten, das heisst aus seiner Liebe gespeist, genährt, getränkt und geläutert sind.

Solltest du in deinem Leben etwas gemacht haben, dass nicht seiner Satzung entspricht, dann komme zu IHM und bitte um Reinigung, Heilung und Vergebung, Bitte um den Geistbraus Elohims und tue Busse, tue gute Werke und unterstütze die Armen und Elenden und preise deinen GOtt des Erbarmens der nicht den Tod des Sünders wünscht sondern dass er umkehrt und LEBE!

Das Leben ist von Elohim und ER will, dass wir aus seiner Fülle leben. 
Die Fülle erleben wir wenn wir ihm an-hangen und Gemeinschaft pflegen mit IHM und den Seinen, das heisst, dass wir lernen eins zu sein. und in der Liebe zu handeln.

Allen, alles Liebe und Beste und frohen Shalom Shabbat, eure Anastasia.



Den Weg miteinander gehen, den Weg mit Elohim gehen..

Werbeanzeigen